Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Kultur Raus aus der Schule, rein ins Leben
Nachrichten Kultur Raus aus der Schule, rein ins Leben
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:44 26.02.2018
Der Film L`Animale läuft auf der Berlinale. Quelle: PB
Anzeige
Berlin

Ihre Mutter fände es einfach zu schön, wenn Matti zur Matura, als dem höchsten Schulabschluss in Österreich, ein richtiges Ballkleid tragen würden. Sie stülpt es ihrer Tochter über, zwängt sie rein und ist erst zufrieden, als sie genervt zustimmt, es auch wirklich zu tragen. Die Szene aus Katharina Muecksteins Panorama-Special-Film „L’Animale“ drückt die Situation aus, in der Matti sich befindet. Alles scheint vorbestimmt zu sein, das Tiermedizin-Studium, die Beziehung zu einem Jungen, mit dem sie einfach nur befreundet sein, und die täglichen Halbstarken-Treffen an der Moto-Cross-Piste. Doch die in ihrem Hadern von Sophie Stockinger eindringlich gespielte Matti widersetzt sich den Zwängen Stück für Stück. Sie lernt eine Frau kennen, die so viel freier zu sein scheint und in die sie sich verliebt.

Eine Szene des Films L`Animale. Quelle: PB

Suche nach sich selbst

„L’Animale“ ist nicht einfach nur ein Coming-of-Age-Film. Es geht um die Suche nach sich selbst, nach einer Identität und nach sexueller Lust. Das betrifft auch die Erwachsenen, die sich nicht trauen, ihre Sehnsüchte zu offenbaren. Mueckstein spielt mit Mitteln des magischen Realismus, die Geschichte ist mitunter sogar lustig und nicht so bierernst problembeladen wie so manch anderer Beitrag zu dem Thema. Dafür sorgt auch die elektrisierende Musik, die der Handlung Tempo verleiht und sich in die jugendliche Lebenswelt einfühlen lässt.

„L’ Animale“ läuft am Samstag um 19 Uhr im Zoo-Palast und am Sonntag um 17 Uhr im Haus der Kulturen der Welt.

Von Maurice Wojach

Ein 24-Stunden-Challenge wird zum Albtraum. Youtuber begeben sich in „Heilstätten“ (Kinostart am 22. Februar) in eine verlassene Klinik, die als Spukhaus gilt. Tatsächlich müssen die vorwitzigen Kids bald um ihr Leben fürchten. Horrorfilm im pseudodokumentarischen Found-Footage-Stil.

22.02.2018

Ein 24-Stunden-Challenge wird zum Albtraum. Youtuber begeben sich in „Heilstätten“ (Kinostart am 22. Februar) in eine verlassene Klinik, die als Spukhaus gilt. Tatsächlich müssen die vorwitzigen Kids bald um ihr Leben fürchten. Horrorfilm im pseudodokumentarischen Found-Footage-Stil.

11.03.2018
Kultur Bis die Augen eckig sind – Teil 7 - Schwule Filme, was soll das sein?

Die Berlinale geht ans Limit. Das gilt für Herz, Hirn und Harndrang. Oder wie würden Sie es zehn Tage lang aushalten, pausenlos Filme zu schauen? Maurice Wojach blickt auf die Leinwand und hinter die Kulissen. Diesmal mit einer Forderung: Schluss mit der Schubladophilie.

22.02.2018
Anzeige