Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Kultur Real-Stürmerstar Benzema wieder ohne Führerschein erwischt
Nachrichten Kultur Real-Stürmerstar Benzema wieder ohne Führerschein erwischt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:42 31.10.2015
Fußballer Karim Benzema ist wieder einmal ohne gültige Fahrerlaubnis gefahren - und erwischt worden. Quelle: Epa/Yoan Valat
Anzeige
Madrid

n. Dies berichteten die Nachrichtenagentur efe und der Radiosender Cadena Ser am Freitag unter Berufung auf die Polizei.

Erst im Mai hatte Benzema ​keine gültige Fahrerlaubnis vorweisen können, nachdem er in der spanischen Hauptstadt bei einer Polizeikontrolle am Steuer eines weißen Rolls Royce gestoppt worden war. 

Der 27-jährige französische Nationalspieler sei nach einem Restaurantbesuch von Beamten nahe des Madrider Hauptbahnhofs Atocha gestoppt worden, hieß es. Da er keinen Führerschein bei sich gehabt habe, sei er mit einer Geldstrafe belegt worden. Außerdem sei sein Fahrzeug vorläufig sichergestellt worden.

Schon im Februar 2013 war Benzema in Spanien erstmals als Verkehrssünder negativ aufgefallen. Nachdem er nachts auf der Madrider Stadtautobahn M-40 mit 216 km/h in einer 100-er Zone geblitzt worden war, war der Mann aus Lyon damals zu einem 18-monatigen Führerscheinentzug verurteilt worden.

dpa

Seit Jahren baut Ole Scheeren spektakuläre Bauten in Asien und zuletzt auch in Kanada. Der deutsche Stararchitekt orientiert sich jetzt Richtung Heimat und Europa. Welche Ideen bringt er mit?

31.10.2015
Kultur Luther und die Reformation - Fakten und Mythen zum Reformationstag

Wie ein Paukenschlag: Als Martin Luther seine 95 Thesen am 31. Oktober 1517 an die Tür der Schlosskirche von Wittenberg anschlug, schwebte ihm eigentlich bloß vor, eine Debatte über den Ablasshandel und die Erneuerung der katholischen Kirche anzuschieben. Das Ereignis gilt als Geburtsstunde der evangelischen Kirche. Einige Fakten und Mythen.

31.10.2015

Star-Regisseur Roman Polanski muss vorerst keine Auslieferung in die USA befürchten. Ein polnisches Gericht erklärte den Antrag der US-Justiz für unzulässig. Polanski reagierte erleichtert

31.10.2015
Anzeige