Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Kultur Rebecca Miller: "Schreiben verändert mich"
Nachrichten Kultur Rebecca Miller: "Schreiben verändert mich"
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:30 30.07.2016
Wandelbar: Nach dem Schreiben fühlt sich Regisseurin Rebecca Miller, hier auf der Berlinale, wie ein anderer Mensch. Quelle: Kay Nietfeld (Archiv)
Anzeige
Berlin

Beim Schreiben werde sie zu der Person, mit der sie sich als Schriftstellerin beschäftige. Ein wiederkehrendes Thema ihrer Werke sind die Flucht aus dem Alltag und die Suche nach Alternativen. Das sei ihre "ganz persönliche Art, viele Leben gleichzeitig zu leben", so Miller. Die 53-jährige Tochter von Schriftsteller Arthur Miller ist seit 20 Jahren mit Schauspieler Daniel Day-Lewis liiert. Ihr neuester Film "Maggies Plan" kommt am 4. August in die Kinos.

dpa

Der britische Schauspieler Ralph Fiennes ("Grand Budapest Hotel") mag Theaterrollen sehr. "Wenn man zwischen zweieinhalb und drei Stunden mit voller Konzentration auf der Bühne steht, herrscht großer Druck.

30.07.2016

Zur 581. Cranger Kirmes kommen nicht nur die meisten Schausteller aller deutschen Volksfeste zum Einsatz. Die Familienkirmes wird dieses Jahr besonders geschützt. Auch beim Wacken Open Air gibt es mehr Sicherheitskräfte.

30.07.2016

Georg Uecker ist ein Urgestein der "Lindenstraße": Seit den Anfängen der Serie spielt er Dr. Carsten Flöter. Nun hat der Schauspieler seine HIV-Infektion publik gemacht - und sorgt damit für Gesprächsstoff.

30.07.2016
Anzeige