Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Kultur Regisseur Schipper wurde mit "Victoria" nicht reich
Nachrichten Kultur Regisseur Schipper wurde mit "Victoria" nicht reich
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:58 04.12.2015
Sebastian Schipper mit einem Lola-Filmpreis. Quelle: Kay Nietfeld
Anzeige
München

Schippers Kino-Experiment "Victoria" - ein 140 Minuten langer, ohne einen einzigen Schnitt gedrehter Echtzeit-Thriller - kostete nach Angaben des Regisseurs eine knappe Million Euro. Nach dem Erfolg bekomme er nun Drehbücher aus Los Angeles.

Seine Rolle im NDR-"Tatort" an der Seite von Wotan Wilke-Möhring, habe er vor allem aus finanziellen Gründen angenommen: "Da brauchte ich Geld", sagte Schipper. "Aber ich find' es immer noch schade, dass das nicht funktioniert hat."

Früher habe er Existenzängste gehabt, heute nicht mehr. "Ich arbeite nur noch als Schauspieler, wenn es wirklich interessant ist. Ansonsten mache ich lieber Werbung, um Geld zu verdienen."

dpa

Die amerikanische First Lady Michelle Obama (51) hat mit einem äußerst eleganten Schwein an ihrer Seite die Weihnachtssaison in den USA eingeläutet. Zusammen mit Miss Piggy betätigte sich Obama am Donnerstagabend vor begeisterten Kindern als Geschichtenerzählerin.

04.12.2015

Ho Ho Ho und klingelingeling: Wer es zu Weihnachten glamourös mag, der wird vielleicht zu Kylie Minogue greifen. Wer Swing liebt, der wird bei Tom Gaebel fündig. Und für die dunklen Stunden bieten sich Smoke Fairies an.

04.12.2015

Für das US-Magazin "Billboard" ist die Sängerin Lady Gaga (29) die "Frau des Jahres". Die Popdiva ("Poker Face", "Born This Way") habe ihre Karriere in diesem Jahr durch die Zusammenarbeit mit Tony Bennett (89) neu erfunden, hieß es zur Begründung.

04.12.2015
Anzeige