Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Kultur Rekordzeit: "Star Wars" bei einer Milliarde Dollar
Nachrichten Kultur Rekordzeit: "Star Wars" bei einer Milliarde Dollar
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:40 27.12.2015
Der jüngste «Star Wars»-Film hat schon jetzt eine Milliarde Dollar eingespielt. Quelle: Justin Lane
Anzeige
Burbank

Der neue "Star Wars"-Film eilt von Rekord zu Rekord. "Das Erwachen der Macht" hat am Tag zwölf seit dem Kinostart weltweit schon mehr als eine Milliarde Dollar (etwa 920 Millionen Euro) eingespielt.

Dafür hatte der bisherige Spitzenreiter, "Jurassic World", einen Tag mehr gebraucht.

Dem Medienkonzern Disney zufolge spielte das Weltraummärchen bis zum Sonntag 1,09 Milliarden Dollar ein. Und dabei fehlt ein wichtiger Markt noch, der beim Dinosaurierspektakel von Anfang an dabei war: In China läuft der Film erst am 9. Januar an.

Dem Branchendienst Boxoffice Mojo zufolge entfiel ziemlich genau die Hälfte auf die USA und Kanada. Knapp 545 Millionen Dollar hatte der Film demnach da eingespielt, 154 Millionen allein an diesem Wochenende. Pro Kino waren das gute 37 000 Dollar - normal sind 3000, vielleicht 4000 Dollar für einen erfolgreichen Film.

Und noch ein Vergleich: Mit den 154 Millionen Dollar hat "Star Wars" nur an diesem Wochenende mehr Geld eingespielt als die folgenden 19 Filme der Top 20 zusammen, obwohl da fünf Einsteiger dabei waren.

Der Film war gleich von Anfang an ein Renner. In den USA und Kanada hatte der Film an seinem Eröffnungswochenende 238 Millionen Dollar eingespielt. Das war der beste Start der Kinogeschichte. Der bisherige Rekord war erst ein halbes Jahr alt: "Jurassic World" hatte im Juni 208 Millionen Dollar am ersten Wochenende eingespielt. Das Dinosaurierspektakel hatte 150 Millionen Dollar gekostet. Beim siebten Teil des Weltraummärchens werden die Produktionskosten - ohne den immensen Werbeetat - auf 200 Millionen Dollar geschätzt.

In Deutschland hatten den Film 2,14 Millionen Zuschauer sehen wollen. Der Rekord "Bester Start aller Zeiten in Deutschland" bleibt allerdings bei "Harry Potter und der Feuerkelch", weil man in Deutschland nach Kinogängern rechnet. Den Zauberlehrling wollten im Jahr 2005 rund 2,69 Millionen Zuschauer am ersten Wochenende im Kino sehen. Geht man allerdings nicht nach Kopf, sondern nach Zahl, liegt doch "Star Wars" vorn: Der Film brachte rund 25 Millionen Euro in die deutschen Kinokassen - auch in Deutschland der beste Start der Kinogeschichte.

"Star Wars"-Schöpfer George Lucas hatte sein Imperium vor drei Jahren an Disney verkauft. Der Unterhaltungsgigant macht für den lange erwarteten siebten Teil der Sternenkrieger-Saga seit einem Jahr intensiv Werbung.

dpa

Auch wenn es viele glauben: Mit Glatteis und Schneematsch in der Neujahrsnacht hat der oft gebrauchte Silvesterwunsch "Guten Rutsch!" nichts zu tun. Doch damit endet auch schon die Einigkeit der Sprachforscher.

27.12.2015

Leonard Lansink (59), seit mehr als 20 Jahren ZDF-Ermittler "Wilsberg" aus Münster, hat sich für seine Eheringe etwas Spezielles einfallen lassen. "Ich habe in unsere Eheringe innen je einen schwarzen Diamanten einfassen lassen", sagte Lansink, im westfälischen Hamm geboren, in einem Gespräch mit der "Bild am Sonntag".

27.12.2015

Der lettische Stardirigent Mariss Jansons dirigiert zum dritten Mal das Neujahrskonzert der Wiener Philharmoniker. Das weltumspannende Ereignis ist auch für ihn etwas ganz Besonderes.

27.12.2015
Anzeige