Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Kultur "Remember": Thriller übers Erinnern und Verdrängen
Nachrichten Kultur "Remember": Thriller übers Erinnern und Verdrängen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:22 28.12.2015
Christopher Plummer (l) als Holocaust-Überlebender Zev Guttman und Jürgen Prochnow als Rudy Kurlander im Film «Remember». Quelle: Sophie Giraud/Tiberius Film/dpa
Anzeige
Berlin

Er will den KZ-Aufseher aufspüren, der einst für den Tod der Familien der beiden Männer verantwortlich war und noch immer unter falscher Identität lebt. Auf seiner Reise trifft Zev auf offenen Antisemitismus und Waffen-Narre. Auf seine Erinnerung kann er sich dabei zusehends gleich auf doppelte Weise nicht verlassen. Der Kanadier Atom Egoyan ("Das süße Jenseits") erzählt mit "Remember" ein Drama übers Erinnern und Verdrängen.

Remember, Kanada/Deutschland 2015, 94 Min., FSK ab 12, von Atom Egoyan, mit Christopher Plummer, Martin Landau, Bruno Ganz, Jürgen Prochnow, Dean Norris, Heinz Lieven,

dpa

John Clancy (Anthony Hopkins) hat die Fähigkeit, in die Zukunft sehen zu können - und lebt ein einsames Leben als pensionierter FBI-Psychoanalytiker. Als sein ehemaliger Partner Joe Merriwether (Jeffrey Dean Morgan) und die Kollegin Katherine Cowles (Abbie Cornish) bei den Ermittlungen einer seltsamen Mordserie nicht weiterkommen, bitten sie Clancy um Hilfe.

28.12.2015

Berlin (dpa) - Oscar-Preisträgerin Natalie Portman spielt in dem Western "Jane Got A Gun" eine Frau, die vor Jahren vor einer Verbrecherbande geflohen ist und nun Vergeltung fürchtet.

28.12.2015

In einer gnadenlosen Geschäftswelt baut die Titelheldin, vierfache Mutter, ein Imperium auf, um es als Matriarchin zu leiten. Während Joys innere Stärke und Vorstellungskraft sie durch schwere Zeiten tragen, werden Verbündete zu Kontrahenten und Gegner zu Verbündeten.

28.12.2015
Anzeige