Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Kultur Rihanna verstört mit blutigem Video
Nachrichten Kultur Rihanna verstört mit blutigem Video
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:52 02.07.2015
Kunst oder kühl kalkuliert? Rihanna sorgt für Wirbel. Foto: Michael Nelson
Anzeige
New York

Schließlich kommt Rihanna zu deren Ehemann, "der Auftraggeber". Sie sagt ihm die Titelzeile "Du Miststück hast besser mein Geld". Das Video lässt darauf schließen, dass sie den wehrlosen Mann tötet.

"Rihannas neues Video ist brillant, furchteinflößend und kompliziert", schrieb die "Huffington Post". "Cosmopolitan" fand es "irre". "People" beschreibt es als "verrückt, blutig und vulgär". Und "Time" fand, dass "Rihannas Blutbad jeden Mafiaboss stolz gemacht hätte". Das Video sei "nichts für schwache Herzen (oder Ihren Computer im Büro)."

dpa

Der Musiker Peter Maffay (65) ist mit dem Leibniz-Ring-Hannover ausgezeichnet worden. Maffay habe als Sänger, Komponist und Produzent internationale Musikgeschichte geschrieben, begründete die Jury des Presse Clubs Hannover die Wahl des gebürtigen Rumänen.

02.07.2015

Cro ist anscheinend nicht zu stoppen: Seine zwei Alben stürmten die Charts, er räumte Echos und einen Bambi ab, er startete in die Modebranche und es gibt eine Biografie über den Rapper mit der Pandamaske.

03.07.2015

Das Weltmusikfestival TFF lockt wieder Tausende Besucher in das thüringische Rudolstadt. Am ersten Tag von Deutschlands größtem Festival für Weltmusik rechneten die Veranstalter am Freitag mit etwa 12 000 Besuchern.

02.07.2015
Anzeige