Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Kultur Robert Downey Jr. für Drogendelikte begnadigt
Nachrichten Kultur Robert Downey Jr. für Drogendelikte begnadigt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:44 26.12.2015
Robert Downey Jr. bekam nach finsteren Jahren seine Drogensucht und seine Karriere wieder in den Griff. Foto: Kim Hee-Chul
Anzeige
Los Angeles

t. Damit gilt Downey, der mit 91 anderen Kriminellen begnadigt wurde, nicht mehr als vorbestraft nach kalifornischem Recht.

Downey war in den frühen Neunzigern zum Star geworden, bald verfiel er jedoch seiner Drogensucht. Er sagte selbst einmal, dass er schon mit acht Jahren abhängig gewesen sei. Das erste Mal war er 15 Monate hinter Gittern, nachdem die Polizei 1996 in seinem Auto Kokain und einen schweren Revolver gefunden hatte. Das zweite Mal saß er ein, weil er Bewährungsauflagen verletzt hatte. Immer wieder machte er Schlagzeilen, weil er im Vollrausch umherirrte und einmal sogar bei seinem Nachbarn einbrach und sich dort schlafen legte.

Im Oktober hatte Downey sein Gnadengesuch gestellt und beteuert, dass er ein "ehrliches und aufrechtes Leben gelebt, gute Moral gezeigt und sich als gesetzestreuer Bürger" bewiesen habe. Der Gouverneur bescheinigte ihm in seiner Entscheidung "gutes Verhalten": "Robert Downey Jr. hat seine Schuld gegenüber der Gesellschaft abgebüßt und verdient eine volle und uneingeschränkte Begnadigung."

dpa

Der Schauspieler Ulrich Tukur sieht das zeitgenössische deutsche Theater kritisch. "Ich bin damals ausgestiegen, als die Regisseure anfingen, sich über die dramatische Literatur zu erheben und in Ermangelung neuer oder eigener Stücke fragmentierten und zerstörten, was mir wertvoll war", sagte der 58-Jährige der Deutschen Presse-Agentur.

26.12.2015

Berliner Seehunde im Orankesee gefehlt. Die gute Laune ließen sich rund 30 hartgesottene Schwimmerinnen und Schwimmer dennoch nicht nehmen. Nach einem gemeinsamen Weihnachtsliedersingen stürzten sie sich bei Sonnenschein und Wassertemperaturen um die fünf Grad ins Wasser.

25.12.2015

Angesichts der Terrorgefahr und der Flucht vieler Menschen vor blutigen Konflikten hat der niederländische König Willem-Alexander (48) seine Landsleute aufgerufen, sich auf Grundwerte freier Gesellschaften zu besinnen.

25.12.2015
Anzeige