Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Kultur Sandmann-Sendungen in Gebärdensprache
Nachrichten Kultur Sandmann-Sendungen in Gebärdensprache
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:28 02.11.2016
Der Sandmann bekommt im Internet einen Gebärdendolmetscher. Quelle: dpa
Anzeige
Potsdam

Der Sandmann bekommt einen Begleiter: Ab 2017 werden Gebärden-Dolmetscher die über das Internet verbreiteten Folgen der Sendung übersetzen. „Mit den Sandmann-Sendungen in Gebärdensprache weitet der rbb seine barrierefreien Angebote aus“, erklärte die Intendantin des Senders, Patricia Schlesinger, am Mittwoch in Potsdam. „Schwerhörende und taube Kleinkinder können oft schon über Gebärden kommunizieren, bevor sie lesen und schreiben lernen.“ Dem Sandmann schauen den Angaben zufolge jeden Abend rund 1,5 Million kleine und große Menschen zu. Er wird unter anderem vom rbb und beim Kinderkanal KiKA ausgestrahlt.

Seinen Geburtstag feiert das Sandmännchen am 22. November

Der Ost-Sandmann wird in diesem Jahr bereits 57 Jahre alt – er hat seit 1959 seinen allabendlichen Auftritt im Fernsehen. Entworfen wurde der Traumsandbringer mit Zipfelmütze und Bart von dem Regisseur, Autor, Puppen- und Szenenbildner Gerhard Behrendt. Vor 55 Jahren hat er die Figur im Auftrag des Deutschen Fernsehfunks (DFF) gestaltet und ins Leben gerufen. Am 22. November 1959 um 18.50 Uhr erlebten die Zuschauer „sein“ Sandmännchen zum ersten Mal.

Im Sandmännchen-Studio im Filmpark Babelsberg Quelle: Christel Köster

Für Behrendt sollte das Sandmännchen zur Lebensaufgabe werden. Ab Mitte der 60er Jahre baute er mit einem ganzen Team von Mitarbeitern ein „Puppen-Trickfilmstudio“ auf, in dem über 300 Sandmann-Filme entstanden. Das eingängige „Sandmann, lieber Sandmann“-Lied zum Abendgruß, das wohl fast jedes Kind kennt, komponierte der Musiker Wolfgang Richter in nur einer Nacht im November 1959.

Von MAZonline, dpa

Der Rockmusiker Udo Lindenberg wünscht sich aus der deutschen Schlagerecke mehr politische Botschaften – zum Beispiel von Helene Fischer.

02.11.2016

Für 250 Fans wird am 3. November ein Traum war: Sie dürfen in Hamburg bei einem „Unplugged“-Konzert von Superstar Robbie Williams dabei sein.

04.11.2016

Wahrhaft revolutionäre Dinge ereignen sich auf Kuba. Der sozialistische Karibikstaat spendiert einmal im Jahr fünf Transsexuellen eine kostenlose Geschlechtsumwandlung – dafür reisen europäische Top-Chirurgen für eine Woche an. Darüber hat Regisseur Daniel Abma eine Doku gedreht. „Transit Havana“ startet am Donnerstag im Kino.

01.11.2016
Anzeige