Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Kultur Sandra Bullock adoptiert zweites Kind
Nachrichten Kultur Sandra Bullock adoptiert zweites Kind
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:53 02.12.2015
Familienzuwachs bei Sandra Bullock. Foto: Warren Toda
Anzeige
New York

"Wenn ich Laila ansehe, habe ich keinen Zweifel, dass sie hier bei mir sein soll", sagte Bullock der Zeitschrift. 2010 hatte Bullock bereits den kleinen Louis adoptiert, der inzwischen fünf Jahre alt ist. Beide Kinder haben afroamerikanische Wurzeln. "Die exakt richtigen Kinder kamen zu mir zu den exakt richtigen Zeitpunkten."

Louis und Laila seien inzwischen schon sehr eng, auch wenn es anfangs viel Geduld und Beschwichtigung gebraucht habe. "Ich wusste, dass sie Angst hat und ich wollte, dass sie weiß, dass Louis und ich nicht wieder weggehen." Laila habe "Pink und Glitzer" in das Haus gebracht. "Meine Familie ist zusammengemischt und divers, verrückt, liebenswert und unterstützend", sagte Bullock. "Das ist Familie."

Bullock war mit Filmen wie "Speed" und "Während du schliefst" bekanntgeworden und hatte 2010 für "Blind Side - Die große Chance" den Oscar bekommen. Zwischen 2005 und 2010 war sie mit dem TV-Moderator Jesse James verheiratet, dann ließ sich das Paar scheiden. Seit einigen Monaten ist sie mit dem Fotografen Bryan Randall zusammen.

dpa

Für seinen Debütroman "List of the Lost" hat Sänger Morrissey (56) viel Kritiker-Schelte einstecken müssen. Jetzt kommt auch noch ein Schmäh-Preis dazu. Das britische Literaturmagazin "Literary Review" hat den häufig provozierenden Sänger für die schlechteste Sexszene in der Erzählliteratur ausgezeichnet.

02.12.2015

Keine Oscar-Chancen für deutsche Dokumentarfilmer: Die eingereichte Doku "Beltracchi - Die Kunst der Fälschung" ist im Auswahlverfahren nicht weitergekommen. Dafür kann ein österreichischer Filmemacher hoffen.

02.12.2015

In diesem Jahr richtet die Spendenaktion „Vergessene Kunstwerke“ ihr Augenmerk auf den spätmittelalterlichen Altar der Stadtkirche in Ruhland (Oberspreewald-Lausitz). Insektenfraß hat dem guten Stück zugesetzt, etwa 20 000 Euro sind nötig, um die Restaurierung zu finanzieren. Im letzten Jahr wurde für Ornamente einer Orgel in Bernau gesammelt.

05.12.2015
Anzeige