Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Kultur Schaulaufen der Stars beim "Met Ball" in New York
Nachrichten Kultur Schaulaufen der Stars beim "Met Ball" in New York
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:40 03.05.2016
Haben die Haare schön: Jaden (r.) und Willow Smith. Quelle: Justin Lane
Anzeige
New York

Auch Prominente wie Calvin Klein, Blake Lively, Orlando Bloom, Katy Perry und Olivia Wilde zeigten sich auf dem roten Teppich vor dem renommierten Museum in Manhattan. Die "Met Ball" genannte Gala eröffnete in diesem Jahr eine "Manus x Machina" betitelte Ausstellung über den Unterschied zwischen handgemachter und mit Computer und Maschinen hergestellter Mode.

Die oft als "Party des Jahres" bezeichnete Veranstaltung ist eine Spendengala für das Kostüm-Institut des Metropolitan Museums, die jedes Jahr unter einem anderen modischen Motto steht. Die auf mehrere Millionen Dollar geschätzten Einnahmen des Fests unter der Schirmherrschaft von "Vogue"-Chefin Anna Wintour gehen komplett an das Kostüm-Institut des Museums und bilden dessen Jahresbudget.

dpa

Der ehemalige Wrestler Hulk Hogan (62) hat die Internetplattform "Gawker" ein weiteres Mal verklagt. Nachdem Hogan bereits eine Millionen-Entschädigung wegen der Veröffentlichung eines wohl heimlich gedrehten Sexvideos zugesprochen bekommen hatte, wirft er dem Portal laut US-Medien nun vor, geheime Gerichtsdokumente weitergegeben zu haben.

03.05.2016

Mit einem Eintrag auf Instagram hat Fußball-Nationalspieler Mario Götze (23) Fans der US-Kultserie "Game of Thrones" gegen sich aufgebracht.

Der Mittfeldspieler des FC Bayern München verriet in dem sozialen Netzwerk ein großes Geheimnis der Fantasy-Saga, das in der am Montagabend beim Pay-TV-Sender Sky Atlantic ausgestrahlten Episode gelüftet worden war.

03.05.2016

Heiner Lauterbach (63) würde gerne mehr Frauen in der Politik sehen. "Bei den Männern habe ich immer Angst, dass sie dieser Affinität zu den Kriegsspielzeugen unterliegen", sagte der Filmschauspieler ("Männer", "Frauen") der "Süddeutschen Zeitung".

03.05.2016
Anzeige