Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -5 ° wolkig

Navigation:
"Schön war's": Raabs Abschied von "TV total"

Medien "Schön war's": Raabs Abschied von "TV total"

Stefan Raabs Abschied ist einer auf Raten. Mittwoch mottete er "TV total" ein, die Quote stimmte. Am Samstag folgt "Schlag den Raab".

Voriger Artikel
Goldene Totenmaske Tutanchamuns wird wieder gezeigt
Nächster Artikel
Abrams rät "Star Wars"-Fans: Geht nicht ins Internet

Stefan Raab tritt ab.

Quelle: Jörg Carstensen

Köln. Nach 16 Jahren war am Mittwochabend Schluss: Stefan Raab wischte sich eine Träne aus den Augen und winkte nach der letzten "TV total"-Ausgabe ins Publikum. Er verabschiedete sich mit den Worten: "Vielen Dank, dass Sie uns zugeschaut haben. Machen Sie's gut!"

Die Sendung war seit 1999 im Programm von ProSieben und damit die langlebigste Late-Night-Show Deutschlands.

1,48 Millionen Zuschauer sahen die letzte Late-Night-Show des 49-jährigen Entertainers, der bereits im Frühsommer seinen Rückzug aus dem Fernsehgeschäft angekündigt hatte. Der Marktanteil betrug 11,0 Prozent. Beim jüngeren Publikum zwischen 14 und 49 Jahren lag er sogar bei 21,8 Prozent - der beste Wert seit Mai 2007.

"Heute ist der Tag des Abschieds", sagte Raab in der Sendung. "Es hat mir immer Spaß gemacht - zumindest der erste Teil, bis die Gäste kamen." Einziger Studiogast in der letzten Sendung war Raabs langjähriger Sidekick Elton, der ebenfalls zum Schluss den Tränen nahe war.

"Du hast einfach das beste Publikum der Welt", schmeichelte der Dauerassistent und ewige Showpraktikant seinem einstigen Förderer. "Ich hab Elton gecoacht nach Strich und Faden", versicherte dieser.

Beide blickten dann noch auf einige gemeinsame TV-Momente zurück, zum Beispiel auf "Elton redet Bauch", als Elton scheinbar bauchredend mit einer Handpuppe Passanten anquatschte. Tatsächlich wurde die Puppe von Raab gesprochen.

Eine andere Szene zeigte Elton bei der Körperenthaarung im Wellnesscenter. "Schön war's", befand Raab. Im übrigen plätscherte die Sendung ohne große Höhepunkte dahin. Raab sagte, viele fragten ihn, wie er nun künftig seine Zeit verbringen werde. Dazu machte er allerdings auch in der Abschiedssendung keine glaubwürdigen Angaben.

Am Ende sang der gebürtige Kölner "Ich bin ene kölsche Jung". Endgültig will sich der Entertainer am Samstag mit der letzten Ausgabe von "Schlag den Raab" aus dem Fernsehen verabschieden.

Eine Huldigung ereilte den Entertainer am Donnerstag auch von seinem langjährigen Auftraggeber ProSieben: "Du hast Fernsehgeschichte geschrieben, immer wieder", zitierte der Sender seinen Geschäftsführer Wolfgang Link. "Und Du hattest immer einen Sinn für das perfekte Timing. Du gehst auf dem Höhepunkt. "TV total" feiert sein bestes Jahr seit 2007. Chapeau."

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Medien
Stefan Raab verabschiedete sich vom Bildschirm.

Man kann zu Stefan Raab stehen, wie man will. Klar ist aber, dass er mit seinem Abgang eine Riesenlücke im deutschen Fernsehen hinterlassen wird. Das hat auch die letzte "Schlag den Raab"-Sendung bewiesen. Raab hat sein Publikum überrascht und so einen würdigen Abtritt gefeiert.

mehr
Mehr aus Kultur
www.esprit.de
MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg

Die olympischen Spiele werden künftig nicht mehr bei ARD und ZDF übertragen - eine gute Entscheidung?