Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Kultur Simon Pegg kam bei "Star Trek" an seine Grenzen
Nachrichten Kultur Simon Pegg kam bei "Star Trek" an seine Grenzen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:34 14.07.2016
Simon Pegg hätte die Arbeit am neuen «Star Trek»-Film fast hingeschmissen. Foto: Will Oliver
Anzeige
München

Diese Doppelrolle habe ihn mitunter an seine Grenzen gebracht, sagte Pegg dem Magazin "Playboy". Er habe die Arbeit "bestimmt drei- oder viermal hinschmeißen" wollen, so der Schauspieler. Produzent J.J. Abrams habe ihn mehrfach überreden müssen, doch weiterzumachen.

Seine größte Sorge sei gewesen, dass die anderen Schauspieler ihn durch sein Mitwirken am Drehbuch nicht mehr als einen von ihnen ansehen könnten. Diese Bedenken hätten sich aber als unbegründet herausgestellt, so Pegg weiter: "Zum Glück ticken wir alle gleich: Uns geht es um diese einzigartigen Charaktere, nicht um unser Ego. Wer länger auf der Leinwand zu sehen ist und wer den meisten Text hat, ist für uns alle zweitrangig."

Der Brite verkörpert Scotty seit dem ersten Teil der "Star Trek"-Neuauflage im Jahr 2009. "Star Trek Beyond" kommt am 21. Juli in die deutschen Kinos.

dpa

Zwischen US-Popstar Taylor Swift (26) und ihrem Ex-Freund, dem schottischen DJ Calvin Harris (32), ist ein öffentlicher Streit entbrannt. Mit einer Serie von Tweets an die Adresse von Swift reagierte Harris am Mittwoch auf eine Kontroverse um seinen Hit-Song "This Is What You Came For".

14.07.2016

Miriam Pielhau wurde nur 41 Jahre alt. Die Autorin und Moderatorin starb an Krebs. Lange hatte sie gehofft, die Krankheit zu besiegen.

13.07.2016

Eine bis zum Rand vollgeschriebene musikalische Komposition von Johann Sebastian Bach und eine Jacke von Albert Einstein - das waren die Highlights einer Auktion bei Christie's in London.

13.07.2016
Anzeige