Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Kultur Smokey Robinson erhält Preis der US-Nationalbibliothek
Nachrichten Kultur Smokey Robinson erhält Preis der US-Nationalbibliothek
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:00 07.07.2016
Smokey Robinson wird geehrt. Foto: Michael Nelson
Anzeige
Washington

"Seine mächtigen Melodien sind Kunstwerke - beständig, bedeutsam und wirkungsvoll."

Die Auszeichnung soll dem Musiker im November in Washington verliehen werden. Die Ehrung erfülle ihn mit "Freude und Dankbarkeit", sagte Robinson. Zu den früheren Preisträgern gehören unter anderem Paul Simon, Stevie Wonder und Paul McCartney.

Der 1940 in Detroit geborene Robinson gehört zu den führenden Künstlern des Motown-Plattenlabels. Berühmt wurde er als Leadsänger der Band The Miracles und feierte danach Solo-Erfolge mit Songs wie "Baby That’s Backatcha", "Cruisin’" oder "Quiet Storm".

dpa

Der Titel der neuen Ausstellung im Brandenburger Dommuseum lässt aufhorchen: „Märkische Drahtzieher – Textilgeschichte trifft Landesgeschichte“. Was hat das Metallische mit den Textilien zu tun? Sehr viel, wie man bei dem Rundgang erfährt. Dabei spielt die Ausstellung mit dem Doppelsinn des Drahtzieher-Begriffs – politisch und eben stofflich.

06.07.2016

Mit dem Werk des deutschen Impressionisten Max Liebermann ist kaum ein Motiv so stark verbunden wie seine Darstellungen von Gartenlokalen, Biergärten und Caféterrassen. Die Schau in der Liebermann-Villa am Wannsee dokumentiert die Entdeckung des Lichts und die Funktion des Motivs bei der Entdeckung einer impressionistischen Bildsprache.

06.07.2016

Wer vor einem Jahr das Geburtstagskonzert von Hans-Eckardt Wenzel im ausverkauften Berliner Admiralspalast verpasst hat, kann sich nun die musikalische Party zum 60. zu Gemüte führen. Samt prominenten Gästen wie Christoph Hein, Andreas Dresen oder Nora Guthrie. Der Trost kommt als üppig ausgestattete CD-DVD-Buch-Ausgabe daher.

06.07.2016
Anzeige