Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Kultur Solidaritätskonzert für Flüchtlinge in Berlin fällt aus
Nachrichten Kultur Solidaritätskonzert für Flüchtlinge in Berlin fällt aus
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:02 07.09.2015
Anzeige
Berlin

Ursprünglich sei geplant gewesen, die Bühne und die Technik von den Feierlichkeiten am Tag der Deutschen Einheit 24 Stunden zuvor zu nutzen. Das sei technisch aber nicht möglich.

"Der zeitliche Abstand zwischen den beiden Veranstaltungen ist einfach zu kurz", so die offizielle Begründung. Ein Ersatzort sei derzeit auch nicht im Gespräch, sagte Dirk Becker der Deutschen Presse-Agentur.

Geplant waren vor dem Reichstagsgebäude Auftritte zahlreicher Musiker, die sich in der Vergangenheit gegen Fremdenfeindlichkeit engagierten. Im Gespräch waren unter anderem Herbert Grönemeyer, Peter Maffay und Udo Lindenberg.

dpa

Rund 600 Konzerte haben sie zusammen gegeben: Der Musiker Clueso und seine Band trennen sich. Die Musiker würden sich unterschiedlichen Solo-Projekten widmen, sagte ein Sprecher von Cluesos Label Text und Ton der Deutschen Presse-Agentur und bestätigte damit Angaben des Mitteldeutschen Rundfunks (MDR).

07.09.2015

Panikrocker Udo Lindenberg wollte mit zahlreichen anderen prominenten Musikern ein Solidaritätskonzert für Flüchtlinge geben. Geplant war, dass das Event nach den Feiern zum 25. Jahrestag der deutschen Einheit vor dem Reichstagsgebäude in Berlin stattfinden sollte. Am Montagmittag dann die Absage. Die doppelte Nutzung der Bühne sei technisch nicht möglich, heißt es.

07.09.2015

Große Erleichterung nach dem schweren Surf-Unfall: Das niederländische Topmodel Yfke Sturm ist aus dem Koma erwacht und wieder wohlauf. Ihr gehe es "sehr gut", sagte ihr Manager Freek Koster am Montag der Deutschen Presse-Agentur in Amsterdam.

07.09.2015
Anzeige