Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 5 ° Regenschauer

Navigation:
Songwriter auf leisen Sohlen

MAZ-Konzerttipp Songwriter auf leisen Sohlen

Irgendwann muss Schluss sein mit den Vergleichen: Die Gitarristen David und Mark Knopfler spielten bei den Dire Straits. Der eine hatte Rhythmus. Der andere schüttelte begnadete Soli aus dem Ärmel.Sie waren die Sultans of Swing. Noch vor dem großen Ruhm stieg David allerdings aus. Der jüngere der beiden Brüder verfolgt seither eine respektable Solo-Karriere.

Voriger Artikel
Im Kopf ein Paar wie Romeo und Julia
Nächster Artikel
„Was habe ich da nur ausgesucht?!“

Zu Gast in Neuruppin: David Knopfler.

Quelle: Promo

Potsdam. Familiäre Hahnenkämpfe, dass die Fetzen flogen, lieferten sich andere. Zum Beispiel Noel und Liam Gallagher Selbst nach dem Ende der geliebten Oasis hörte der Wettbewerb der Briten mit ihren Nachfolgebands keineswegs auf. Nicht so David und Mark Knopfler. Rhythmusgitarrist der eine, der andere lieferte brillante Soli bei den Dire Straits. Die Band tat 1977 ihre ersten Schritte, als Punk sich noch pudelwohl fühlte und New Wave samt seiner Verzweigungen bereits in den Startlöchern hockte. Die Dire Straits dagegen starteten mit Gitarren-Musik einer älteren Prägung. Auch dies Rock ‚n’ Roll. Aber untypisch für diese Zeit. Eigentlich.

Doch „Total abgebrannt“ wie der Name der Gruppe in etwa heißt war auch bald die Beziehung der beiden Brüder. Der jüngere David stieg aus, um seinen eigenen musikalischen Weg zu gehen. Weiter im großen Rampenlicht stand sein Bruder, Kopf einer weltweit gefeierten Band. Vorerst.

David Knopfler, heute 64 Jahre alt, hatte sich bald gefunden, tourte fleißig, in Erfurt wurde sogar ein Live-Album mitgeschnitten. Zuletzt veröffentlichte der Songwriter sein Album „Grace“ - und eine Gnade ist es, diesem Erzmusikanten zuzuhören. Seine leisen, nachdenklichen Songs haben oft einen ruhigen Duktus und sind famos instrumentiert. Vorwiegend akustisch gewandet. Zwischen Folk und Rock. Ein weites Feld. Die Stücke niemals schlicht. Vielmehr mit Bedacht nuanciert – mal mit Mundharmonika, mal mit Orgelwerk. Luftig, doch voluminös arrangiert.

So erklärt sich wohl auch, dass Alan Clark, der schon für Bob Dylan und Eric Clapton spielte, auf der aktuellen Tour als Gast mit von der Partie ist. Der Tastenmann gehörte lange Jahre zu den Dire Straits. Wer also am Sonnabend in Neuruppin vorbeischaut, der wird sicher auch einige Songs aus der alten Zeit geboten bekommen, darunter ein paar spezielle Schnäppchen, wie David Knopfler verspricht. Schließlich soll ein wenig die Bandgründung vor 40 Jahren gefeiert werden.

Konzert: David Knopfler spielt am Sonnabend, dem 24. Juni, um 19.30 Uhr in der Kulturkirche Neuruppin (Ostprignitz-Ruppin).

Von Ralf Thürsam

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Kultur
www.esprit.de
MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg

Begleitetes Fahren schon ab 16 statt 17 – eine gute Idee?