Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Kultur Staraufgebot bei den Golden Globes
Nachrichten Kultur Staraufgebot bei den Golden Globes
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:33 10.01.2016
Todd Haynes steht als Regisseur von «Carol» bei den Golden Globes hoch im Kurs. Quelle: Mike Nelson
Anzeige
Los Angeles

Die Stars laufen sich buchstäblich für die Oscars warm: Für das Defilee am roten Teppich bei den Golden Globes hatte der Wetterdienst für Los Angeles grauen Himmel und ungewöhnlich kühle Temperaturen vorausgesagt.

Sieben Wochen vor der Oscar-Verleihung stehen - nach deutscher Zeit in der Nacht zu Montag - Filmveteranen wie Helen Mirren, Cate Blanchett und Leonardo DiCaprio, aber auch Neulinge wie Alicia Vikander und Amy Schumer im Rampenlicht.

Bei der 73. Globe-Verleihung geht das Liebesdrama "Carol" mit Cate Blanchett und Rooney Mara als Liebhaberinnen in den 1950er Jahren mit fünf Nominierungen als Favorit ins Rennen um Hollywoods zweitwichtigste Filmpreise. Die Auszeichnungen des Verbands der Auslandspresse, die von knapp 100 ausländischen Filmjournalisten vergeben werden, gelten als Barometer für die Oscar-Nacht. Die Nominierungen für die Oscars werden am Donnerstag verkündet, die Preisverleihung geht Ende Februar über die Bühne.

So kürten die Globe-Juroren 2013 und 2014 die Filme "Argo" und "12 Years a Slave" zum besten Filmdrama - beide gewannen dann auch jeweils den Oscar als bester Film. Im vorigen Jahr ging der Geschmack allerdings auseinander. "Boyhood" holte die goldene Weltkugel als bestes Drama, "Grand Budapest Hotel" gewann als beste Komödie. Bei den Oscars triumphierte dann jedoch "Birdman" in der Topsparte "Bester Film". Über die Oscars stimmt ein viel größeres Gremium von über 7000 Filmschaffenden ab. 

Viele Hollywood-Stars fieberten der Globe-Gala entgegen: So sind Leonardo DiCaprio, Michael Fassbender, Eddie Redmayne, Christian Bale, Steve Carell, Matt Damon, Al Pacino, Jennifer Lawrence, Alicia Vikander, Amy Schumer und Melissa McCarthy unter den Preisanwärtern. Ein Globe-Gewinner stand vorab schon fest. Denzel Washington (61, "The Equalizer", "Glory") sollte den Cecil B. DeMille-Ehrenpreis für sein Lebenswerk erhalten. 

dpa

Kabarett ohne gesprochene Worte - dass das geht, beweist das Schweizer Künstler-Duo "Ohne Rolf" seit 15 Jahren. Dafür gibt es jetzt den Deutschen Kabarett-Preis.

10.01.2016

Hochspannung beim Powerball: Noch nie zuvor in der US-Lottogeschichte war ein Jackpot so prall gefüllt wie zurzeit.

10.01.2016

Hollywood-Star Harrison Ford (73) hat dem Erfolg von "Star Wars: Das Erwachen der Macht" einen neuen Spitzenwert zu verdanken. Wie die US-Zeitschrift "People" am Samstag berichtete, ist der Schauspieler nun zum König an den Kinokassen aufgestiegen.

10.01.2016
Anzeige