Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -2 ° Nebel

Navigation:
Superstar Prince ist mit 57 Jahren gestorben

Musik-Legende Superstar Prince ist mit 57 Jahren gestorben

Er war einer der größten Musiker weltweit. Eine Legende. Nun ist er im Alter von nur 57 Jahren in Minnesota gestorben: Prince. Eine Sprecherin des Sängers bestätigte den Tod des Superstars. Die Musikwelt ist schockiert und trauert um den begnadeten Künstler.

Voriger Artikel
Robert Downey Jr. radelt durch Berlin
Nächster Artikel
Lindenberg wird Ehrenbürger seiner Heimatstadt Gronau

Prince ist nur 57 Jahre alt geworden.
 

Quelle: AFP

Minnesota. Der legendäre Musiker Prince ist tot. Er wurde nur 57 Jahre alt. Prince sei am Donnerstagmorgen auf seinem Anwesen in Minnesota gestorben, bestätigte eine Sprecherin des Sängers: „Mit großer Trauer bestätige ich, dass die legendäre Sängerikone Prince Rogers Nelson heute Morgen im Alter von 57 Jahren in seinem Anwesen in Paisley Park gestorben ist. Es gibt bislang noch keine weiteren Informationen über die Todesursache.“ Der 1958 in Minneapolis geborene Prince galt als einer der bedeutendsten Musiker der vergangenen Jahrzehnte. Mit Songs wie „Purple Rain“, „Sign o' the Times“, „Kiss“ und „When Doves Cry“ feierte er Welterfolge.

Mehrere Quellen aus dem Umfeld der Musik-Legende hatten seinen Tod bereits zuvor bestätigt, hieß es auf dem Promi-Portal "TMZ“, das zuerst darüber berichtete. Demzufolge hatte es einen Notarzt-Einsatz in seiner Mansion „Paisley Park“ gegeben.

Örtliche Behörden erklärten bisher lediglich, auf dem Anwesen von Prince Paisley Park werde wegen eines Todesfalles ermittelt. Die Identität des Toten wurde von den Polizisten zunächst nicht offiziell bekannt gegeben.

Vergangenen Freitag war Prince laut Medien wegen einer Grippe ins Krankenhaus gebracht worden. Demnach fühlte er sich nach einem Konzert in Atlanta derart unwohl, dass sein Privatjet in Moline im Bundesstaat Illinois zwischenlanden musste. Prince kämpfte bereits seit Wochen mit der Grippe und hatte zuletzt zwei Konzerte absagen müssen. 

Prince wurde mit seiner innovativen und virtuosen Musik in den 80er Jahren zum Weltstar. Sein Album „Purple Rain“ von 1984 gilt vielen als eines der besten Alben der Pop-Geschichte. Er sang, spielte Gitarre, Klavier und andere Instrumente.

 

Mit seinem einzigartigen Stil zwischen R&B, Funk, Rock und Soul galt Prince als einer der vielseitigsten und wandlungsfähigsten Künstler seiner Zeit. Der siebenfache Grammy-Gewinner ging sehr häufig auf Tour. Er produzierte Alben und schrieb Songs für andere Musiker. Er nahm hunderte Titel auf, die bis heute unveröffentlicht sind. Immer wieder experimentierte er mit verschiedenen Stilen und band diese zu einem unverwechselbaren Werk zusammen.

„Die Welt hat eine Menge Magie verloren. Ruhe in Frieden“, schrieb die Musikerin Katy Perry auf Twitter. „Taub. Fassungslos. Das kann nicht echt sein“, schrieb ihr Kollege Justin Timberlake. „Prince kann nicht sterben“, twitterte der Rapper Ice-T.

„Ein gewaltiger Verlust für uns alle! Was für ein Genie! Sprachlos“, schrieb der Schauspieler Samuel Jackson. Prince sei „brillant und größer als das Leben gewesen“, twitterte die TV-Moderatorin Ellen DeGeneres. „Was für ein trauriger Tag.“

Prince sei einer der begabtesten Talente aller Zeiten gewesen, teilte die Recording Academy mit, die jedes Jahr die Grammys verleiht. „Niemals konformistisch hat er unsere musikalische Landschaft neu definiert und für immer verändert. Prince war ein Original, das so viele beeinflusst hat, und sein Erbe wird für immer fortleben.“

Von MAZonline

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Kultur
www.esprit.de
MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg

Die olympischen Spiele werden künftig nicht mehr bei ARD und ZDF übertragen - eine gute Entscheidung?