Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Kultur Teddys Frauchen strickt mit Hundewolle
Nachrichten Kultur Teddys Frauchen strickt mit Hundewolle
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:33 20.10.2015
Schön mollig: Maria Barz zeigt eine Strickjacke aus Hundefell. Quelle: Friso Gentsch
Anzeige
Wallenhorst

"Anders als Schafswolle muss Hundewolle nicht aufgearbeitet werden", erklärt die gelernte Hauswirtschafterin aus Wallenhorst bei Osnabrück. Die ausgebürsteten Haare des Eurasiers Teddy, einer Mischung aus Wolfsspitz und Chow-Chow, werden erst gewaschen, wenn sie zu einem festen Garn versponnen sind.

Rund 100 Gramm von Teddys Fell benötigt Barz für eine gestrickte Socke. "Da braucht man schon einiges an Haaren", erklärt Barz. "Die Wolle ist ja federleicht." Barz spinnt schon seit über 30 Jahren Hundewolle. "Ich fand es immer schade, dass die Wolle weggeworfen wird."

Dass sich einige Menschen vor dem Tragen einer Mütze aus Hundehaar ekeln, kann Barz nicht verstehen. Schließlich sei auch Schaf-, Mohair- und Angorawolle vom Tier, argumentiert sie. Vom Tragekomfort der Socken und Pullover aus Hundewolle ist sie überzeugt: "Die sind so weich und mollig", sagt Barz. "Mein Neffe ist Motorradfahrer, mittlerweile trägt seine ganze Crew Hundesocken." Diese schützen auch vor Schweißfüßen.J

dpa

US-Fernsehstar Oprah Winfrey (61) ist mit 43 Millionen Dollar (rund 38 Millionen Euro) bei den "Weight Watchers" eingestiegen. Die Moderatorin erwarb einen Anteil von zehn Prozent am Diätunternehmen, wie "Weight Watchers" am Montag mitteilte.

20.10.2015

Das Brandenburgische Literaturbüro hat namhafte polnische Autoren in die Mark geladen, um aus ihren Büchern zu lesen. Mit dabei ist Szczepan Twardoch, 35 Jahre, der als herausragende neue Stimme gilt. An diesem Dienstag wird die Reihe im Wilhelmshorster Peter-Tuchel-Haus mit der Vorstellung von Witold Gombrowiczs Tagebuch eröffnet.

22.10.2015

Der Animationsfilm "Alles steht Kopf" über die Gefühle eines Mädchens hat die Marke von zwei Millionen Besuchern geknackt. Allein am Wochenende sahen fast 429 000 Kinobesucher den Film, der nun schon die dritte Woche auf Platz eins der offiziellen deutschen Kinocharts steht, wie Media Control mitteilte.

19.10.2015
Anzeige