Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Kultur "The President": Iraner erzählt vom Sturz eines Diktators
Nachrichten Kultur "The President": Iraner erzählt vom Sturz eines Diktators
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:21 11.01.2016
Mohsen Makhmalbaf stellte seinen Film «The President» bereits 2014 beim Filmfestival in Venedig vor. Foto: Ettore Ferrari
Anzeige
Berlin

Während der Rest seiner Familie vor den revolutionären Kräften ins Ausland geflohen ist, bleibt der Präsident selbst in seinem Land zurück. Das einzige Familienmitglied, das noch bei ihm ist, ist ausgerechnet sein kleiner Enkelsohn.

Zusammen und verkleidet reisen die beiden durch das einst vom Präsidenten so brutal unterdrückte Land. Dort wird dieser mit all der Schuld konfrontiert, die er während seiner Regentschaft auf sich geladen hat. Eine Regiearbeit des Iraners Mohsen Makhmalbaf ("Die Stille").

(The President, Georgien, Frankreich, Großbritannien, Deutschland 2014, 119 Min., FSK o.A., von Mohsen Makhmalbaf, mit Misha Gomiashvili, Dachi Orvelashvili)

dpa

Er erzählt die bewegte Geschichte seiner Familie - und gleichzeitig die Geschichte seines Heimatlandes Irak. Der irakisch-schweizerische Filmregisseur Samir lässt in "Iraqi Odyssey" die Mitglieder seiner weit verzweigten Familie zu Wort kommen, die verstreut auf der ganzen Welt leben - in Russland, Frankreich, Großbritannien, Neuseeland und den USA.

11.01.2016

Es ist eine eigentlich ganz normale, rot-weiß karierte Zuckerdose - doch die bringt in einem Tal voller friedlich ko-existierender Winzlinge alles durcheinander.

11.01.2016

Spätestens seit sie ihren Sohn George haben, nehmen Prinz William und seine Frau Kate das Thema Privatsphäre sehr ernst. Kein Wunder, dass die Sprecher des britischen Königshauses zu Kates 34. Geburtstag am Samstag nur einen Satz sagten: "Sie wird den Tag privat verbringen.

09.01.2016
Anzeige