Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Kultur "The Revenant" für US-Regiepreis nominiert
Nachrichten Kultur "The Revenant" für US-Regiepreis nominiert
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:35 13.01.2016
Regisseur Alejandro González Iñárritu (l.) und sein Hauptdarsteller Leoardo DiCaprio bei den Golden Globes. Quelle: Paul Buck
Anzeige
Los Angeles

Alejandro González Iñárritu (52) hat Chancen auf seinen zweiten Preis der US-Regisseurvereinigung in der Sparte "Spielfilm".

Die Directors Guild of America (DGA) nominierte den Mexikaner am Dienstag für den Rache-Thriller "The Revenant - Der Rückkehrer". Im vorigen Jahr gewann der Filmemacher mit "Birdman oder (Die unverhoffte Macht der Ahnungslosigkeit)" die Regie-Trophäe des Verbands. "The Revenant" holte am Sonntag bereits drei Golden Globes - für die Regie, als bestes Drama und für Hauptdarsteller Leonardo DiCaprio. Die DGA-Awards werden am 6. Februar in Los Angeles verliehen.

Die DGA-Awards werden in diesem Jahr zum 68. Mal verliehen. Der Preis gilt als zuverlässiger Indikator für die spätere Oscar-Verleihung.

Iñárritu ist einer von fünf Nominierten. Chancen haben auch Tom McCarthy ("Spotlight"), Adam McKay ("The Big Short"), George Miller ("Mad Max: Fury Road") und Ridley Scott ("Der Marsianer - Rettet Mark Watney"). Der 78-jährige Scott war zuvor für "Thelma and Louise", "Gladiator" und "Black Hawk Down" schon dreimal nominiert, hat den Preis aber noch nie gewonnen.

Erstmals zeichnet der DGA-Verband auch Neulinge im Regiefach aus. Fünf Filmemacher schafften es mit ihren Debütwerken in die Auswahl: der Brasilianer Fernando Coimbra ("A Wolf at the Door"), der Australier Joel Edgerton ("The Gift"), der Brite Alex Garland ("Ex Machina"), die US-Amerikanerin Marielle Heller ("The Diary of a Teenage Girl") und der Ungar László Nemes ("Son of Saul").

dpa

Der frühere US-Basketball-Star Lamar Odom (36) muss nicht mit einer Anklage wegen Drogenbesitzes rechnen. Zwar sei Kokain in Odoms Körper festgestellt worden, als er im Oktober bewusstlos im Zimmer eines Bordells gefunden wurde, teilte die Staatsanwaltschaft in Nye County (Nevada) am Dienstag mit.

12.01.2016

Im Foyer des Potsdamer Landtages werden 25 Frauen porträtiert, die im sächsischen Frauengefängnis Hoheneck inhaftiert waren, meist aus politischen Gründen – oft stand der Wunsch nach Ausreise im Vordergrund, die verwehrt wurde und zum Protest der Frauen führte, der drakonisch bestraft wurden. Klug und klar ist die Schau gegliedert, sie erzählt von unvorstellbaren Schikanen.

15.01.2016

Das ZDF feierte unlängst die 50. Folge. Seit 25 Jahren schreibt Jürgen Kehrer „Wilsberg“-Krimis. Die Figur des Privatdetektivs, der in Münster Verbrechen aufklärt, entdeckte das ZDF vor 20 Jahren. Doch neben der Fernsehkost schrieb Kehrer immer auch Bücher, die unverfilmt bleiben. Was unterscheidet den „Wilsberg“ im Film vom „Wilsberg“ im Buch?

15.01.2016
Anzeige