Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 5 ° Sprühregen

Navigation:
Thomas Hermanns' "Bussi" für München

Musik Thomas Hermanns' "Bussi" für München

Ein "Bussi" für München: Der Comedian Thomas Hermanns (52, "Quatsch Comedy Club") bringt an diesem Samstag ein 80er-Jahre-Musical in München auf die Bühne.

Voriger Artikel
Viggo Mortensen liebt Einsamkeit und Stille
Nächster Artikel
Rupert Everett verehrt Oscar Wilde

Comedian Thomas Hermanns in München.

Quelle: Peter Kneffel

München. Der Titel: "Bussi - Das Munical".

"Das ist die ganz große Show", sagte er der Deutschen Presse-Agentur in München. "Es ist eine Riesen-Produktion. Wir haben 38 Leute auf der Bühne, 10 in der Band – also fast 50 Menschen, die da on stage ackern." Eine davon ist Marianne Sägebrecht, die in der Produktion die Bavaria spielt.

Thema der großen Show sind die wilden 1980er Jahre am Münchner Gärtnerplatz, die Zeit, in der Queen-Frontmann Freddie Mercury in dem Viertel legendäre Partys feierte. "Ich habe in den 80er Jahren hier in München studiert und am Gärtnerplatztheater als Statist gearbeitet", sagte Hermanns. "Da hab ich auf der Bühne die Champagnergläser von links nach rechts getragen – und danach bin ich immer ausgegangen. Es gab damals eine ziemlich lebendige Underground-Szene rund um den Gärtnerplatz." Jeden Abend hieß es für ihn: "Rein in die Subkultur."

 

 

Die Münchner Szene sei "ein ziemlich bunter, polysexueller Haufen" gewesen. "Ich wollte den 80ern, wie ich sie erlebt habe, und diesem Viertel, wie es einmal war, ein kleines Denkmal setzen." Denn viel von damals ist heute nicht mehr da. "Wenn München das noch hätte, was es damals gab: bezahlbare Wohnungen und Freiraum für Künstler, dann wäre München mit seiner Lebensqualität unschlagbar", sagte Hermanns.

 

In der Reithallen-Spielstätte des Gärtnerplatztheaters will er nun einen Club aus der Zeit wieder auferstehen lassen. "Der Trick ist in diesem Fall, dass wir die Reithalle in einen Nachtclub verwandeln und die Trennung zwischen Darstellern und Publikum aufgehoben wird. Das erfordert natürlich auch Improvisation", sagte Hermanns.

Er erzählt in "Bussi" die Geschichte des jungen Studenten Ritschie aus der Provinz, über den das Münchner Nachtleben quasi hereinbricht. "Die schöne Barfrau Stella, der intrigante Szene-Reporter Wolf Wahn und Heli, der ewig-jugendliche Stylist und "Königin" des "Bussi", bringen das Leben der unschuldigen Landpomeranze ganz schön durcheinander und lassen sie auf dem Großstadtboden neu erblühen", heißt es in der Ankündigung des Gärtnerplatztheaters. Untermalt wird das Ganze von den Hits der Neuen Deutschen Welle.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Kultur
www.esprit.de
MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg

Sollte Rauchen im Auto verboten werden, wenn Kinder dabei sind?