Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Kultur Tom Hanks erinnert sich an Kälte bei Berlin-Dreh
Nachrichten Kultur Tom Hanks erinnert sich an Kälte bei Berlin-Dreh
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:55 13.11.2015
Beim Nachtdreh an der Glienicker Brücke: Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) besucht Steven Spielberg (l) und Tom Hanks am Set. Quelle: Bundesregierung/Bergmann
Anzeige
Berlin

Die Filmcrew sei schön warm angezogen gewesen, aber die Schauspieler hätten in ihren dünnen 60er-Jahre-Klamotten erbärmlich gefroren, sagte Hanks über das Filmset, für das die Brücke zusätzlich mit 7000 Kilo Kunstschnee und Deko-Eis dekoriert worden war. "Aber das ist ja passend für einen Film über den Kalten Krieg", meinte Hanks ("Forrest Gump", "Philadelphia") grinsend.

"Bridge of Spies - Der Unterhändler" basiert auf einer wahren Geschichte. Der von den Sowjets abgeschossene und gefangen genommene US-Pilot Francis Gary Powers (gespielt von Austin Stowell) wurde nach schwierigen Verhandlungen im Jahr 1962 auf der Glienicker Brücke gegen den Sowjet-Agenten Rudolf Abel (Mark Rylance) ausgetauscht. Unterhändler der USA war damals der Anwalt James B. Donovan, den nun Hanks spielt.

In zwei Wochen (26.11.) startet "Bridge of Spies - Der Unterhändler" in den Kinos.

dpa

Auf ihrem neuen Album "Weihnachten" singt Schlagerstar Helene Fischer ein Duett mit dem vor 17 Jahren gestorbenen Sänger Frank Sinatra. Möglich gemacht hat die Version von "Have Yourself A Merry Little Christmas" die moderne Computertechnik.

13.11.2015

Gisbert Näther weiß, dass atonale Musik nicht gerade hoch im Kurs steht. Und sie ist auch schwer zu singen. Sein „Stabat Mater“ folgt dem Ideal der „absoluten Musik“. Es werden keine Hörgewohnheiten bedient, es gibt zum Beispiel keine Dominantseptakkorde, die aufgelöst werden. Wie gelingt es ihm, trotzdem die nötige Spannung zu erzeugen?

13.11.2015

Der Song "Lean On" von Major Lazer ist neuer weltweiter Rekordhalter beim Musik-Streamingdienst Spotify. Der Hit des Elektronik-Projekts kam bis Freitag auf gut 527,95 Millionen Abrufe, wie aus Daten des Marktführers hervorgeht.

13.11.2015
Anzeige