Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Kultur Trauer um Star-Produzent Jerry Weintraub
Nachrichten Kultur Trauer um Star-Produzent Jerry Weintraub
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:46 07.07.2015
Jerry Weintraub ist tot. Foto: Sebastien Nogier
Anzeige
Los Angeles

a. Wie Bega der Deutschen Presse-Agentur mitteilte, erlitt Weintraub einen Herzstillstand. Er wurde 77 Jahre alt.

Sein plötzlicher Tod löste in Hollywood Bestürzung und Trauer aus. "Heute ist unser Freund gestorben", schrieb Schauspieler George Clooney in einer Mitteilung, die vom "Hollywood Reporter" veröffentlicht wurde. "Er war ein absolutes Original. Ich liebte ihn und werde ihn wirklich vermissen", zitierte das Branchenblatt aus einer Mitteilung von Brad Pitt. Mit beiden Schauspielern drehte Weintraub die "Ocean's"-Trilogie. "Er war ein Gigant in Hollywood und sein Herz war so groß, dass es die Stadt erleuchtete", schrieb Arnold Schwarzenegger auf Twitter.

"So traurig über den Verlust von Jerry Weintraub", twitterte der Schauspieler Ralph Macchio (53), der als Weintraubs "Karate Kid" in der 80er-Jahre-Trilogie bekannt wurde. "So froh, dass ich dieses Kind war", schrieb Macchio bei dem Kurznachrichtendienst.

Weintraub arbeitete zuletzt an einer neuen "Tarzan"-Verfilmung mit  Alexander Skarsgård und Christoph Waltz, die 2016 in die Kinos kommen soll. In seiner langen Karriere produzierte Weintraub dutzende Filme, von "Nashville" (1975) und "Diner" (1982) bis "Liberace - Zu viel des Guten ist wundervoll" (2013). Vor seinen Erfolgen im Filmgeschäft war er als Musikproduzent und Konzertpromoter tätig und arbeitete mit Künstlern wie Frank Sinatra, Bob Dylan, Neil Diamond, Elvis Presley und John Denver.

dpa

Stundenlange Autofahrt statt rauschende Feier: Den Gewinn des Ingeborg-Bachmann-Preises in Klagenfurt hat die Bamberger Lyrikerin und Autorin Nora Gomringer (35) nicht groß gefeiert.

06.07.2015

Nach den Problemen bei der Geburt des gemeinsamen Sohnes hat sich das singende Casting-Paar Pietro Lombardi und Sarah Engels erstmals an seine Fans gewandt. "Alessio Elias unser kleiner Held" sei "tapfer und stark", schrieben die beiden am Montag auf Lombardis Facebook-Account.

06.07.2015

Der 2009 mit dem Kurzfilm-Oscar prämierte Regisseur Jochen Alexander Freydank (47) hat sich an Kafkas Erzählung „Der Bau“ gewagt und sie mit Axel Prahl verfilmt. Prahl spielt einen Mann, der permanent um seine Sicherheit fürchtet. Er verschanzt sich in einen festungsartigen Wohnkomplex, doch die Bedrohung nimmt für ihn weiter zu. Regisseur Jochen Alexander Freydank erzählt von der Arbeit zu diesem düsteren Drama.

09.07.2015
Anzeige