Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Kultur Trecker-Willi nach 3800 Kilometern am Nordkap angekommen
Nachrichten Kultur Trecker-Willi nach 3800 Kilometern am Nordkap angekommen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:18 26.06.2015
Trecker-Willi hat es geschafft. Quelle: Matthias Brunnert
Anzeige
Lauenförde

Trecker und Fahrer hätten die rund 3800 Kilometer lange Reise gut überstanden, sagte Langners Tochter Sabine Langner-Uslu am Freitag. Ihr Vater habe die Nacht am Nordkap in seinem kleinen Wohnwagen verbracht. Die "Neue Westfälische" berichtete, Trecker-Willi sei am Donnerstag im dichten Nebel an nördlichsten Punkt Europas angekommen.

Am Nordkap entrollte Langner, der vom Rentner Günther Ingwersen aus Husum (Schleswig-Holstein) begleitet wird, die Fahne seiner Heimatgemeinde Lauenförde (Kreis Holzminden) für ein Erinnerungsfoto.

Trecker-Willi wurde bundesweit bekannt, weil er schon viele Trecker-Fernreisen unternommen hat. Sein grüner Traktor Robert - ein Deutz vom Typ D15 mit 15 Pferdestärken - zieht einen kleinen Wohnwagen mit sich.

Mit maximal Tempo 18 war Trecker-Willi schon in der Schweiz, in Österreich und in Spanien. Voraussichtlich im September will Langner wieder in seinem Heimatort eintreffen. Dort soll ihm ein großer Empfang bereitet werden.

dpa

Eine erst vier Monate alte Rolling-Stones-Gedenktafel am Bahnhof der englischen Stadt Dartford (Kent) muss jetzt schon überarbeitet werden. Der ehemalige Stones-Bassist Bill Wyman (78) hält die Inschrift für "abscheulich".

26.06.2015

Der Jazz-Musiker und Komponist der "Tatort"-Titelmelodie, Klaus Doldinger (79), hat Angst um das Urheberrecht. "Wir brauchen es mehr denn je", sagte Doldinger, der 24 Jahre lang im Aufsichtsrat des Musikrechteverwerters Gema saß, am Freitag im Interview der Deutschen Presse-Agentur in München.

26.06.2015

Ob sich in ein paar Jahren jemand an die Diskussion um ein gewisses "Pferd in Royalblau" erinnern wird? Die britische Presse schrieb amüsiert bis pikiert über das Geschenk, das die Queen von Bundespräsident Joachim Gauck bekam.

26.06.2015
Anzeige