Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Kultur Tunnel in Kalifornien nach Robin Williams benannt
Nachrichten Kultur Tunnel in Kalifornien nach Robin Williams benannt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:40 03.03.2016
In Gedenken an Robin Williams - ein Tunnel trägt seinen Namen. Foto: Tracey Nearmy
San Francisco

Der Tunnel, dessen Einfahrt mit einem Regenbogen bemalt ist, befindet sich im Bezirk Marin County, wo der Oscar-Preisträger zuletzt lebte.

Williams, der mit Filmen wie "Good Morning, Vietnam", "Der Club der toten Dichter" und "Good Will Hunting" berühmt geworden war, hatte sich im August 2014 im Alter von 63 Jahren in seinem Haus im kalifornischen Tiburon das Leben genommen. Nach Angaben seiner Witwe, Susan Schneider, soll der Schauspieler neben Parkinson auch an der sogenannten Lewy-Körper-Demenz gelitten haben.

Fans hatten sich mit einer Petition für den neuen Tunnelnamen eingesetzt. Private Spender kamen für die Kosten der Aktion auf. "Wir vermissen dich Robin", schrieb der frühere Bürgermeister von San Francisco, Gavin Newsom, am Mittwoch auf Twitter.

dpa

Die Nerven haben sich 2010 in Esslingen gegründet. Sie sind mies gelaunt, zerstören jedes Klischee über Schwaben – und das macht Spaß. Wer Weichspüler-Pop à la Silbermond nicht mehr erträgt, sollte am Donnerstag eine der besten deutschsprachigen Indiebands im Waschhaus Potsdam live sehen.

02.03.2016

"Klangspuren" heißt die Ende Februar erschienene Hamburger Konzertaufnahme, die Wollny mit dem Erfolg seines Albums "Nachtfahrten" (2015) im Rücken einspielte.

02.03.2016

Unter politischer Kunst verstehen sie Propaganda. Deshalb würden die Künstler, die von Freitag an im Kunstraum Potsdam ausstellen, ihre Werke auch nicht freiwillig als politisch bezeichnen. Aber sie sind es. Hochpolitisch sogar. Denn sie beschäftigen sich mit der kulturellen Tradition Chinas. „Guns and Roses“ – eine atemberaubende Schau.

02.03.2016