Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Kultur US-Autor Jim Harrison gestorben
Nachrichten Kultur US-Autor Jim Harrison gestorben
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:04 28.03.2016
Jim Harrison (2008). Quelle: Wyatt Mcspadden / Grove Atlantic
Anzeige
New York

Der amerikanische Schriftsteller Jim Harrison, der die Buchvorlage für den Film "Legenden der Leidenschaft" lieferte, ist tot. Der Dichter und Autor starb am Samstag in seinem Winterdomizil im US-Staat Arizona, wie sein Verlagshaus Grove Atlantic dem Sender CNN am Sonntag mitteilte. Harrison wurde 78 Jahre alt.

Der Autor von rund 40 Werken machte oft die amerikanische Wildnis zur Kulisse seiner Geschichten. Er war ein leidenschaftlicher Jäger, Angler und Wanderer. Zu seinen bekanntesten Romanen zählt das Epos "Legends of the Fall", das vom einer Familie in Montana erzählt. Mitte der 1990er Jahre kam es unter dem Titel "Legenden der Leidenschaft" in die deutschen Kinos.

Der Film war der Durchbruch für den Schauspieler Brad Pitt, der einen von drei Söhnen auf einer Farm kurz vor Ausbruch des Ersten Weltkrieges spielte. Anthony Hopkins war in der Vaterrolle zu sehen.

Harrison war auch Ko-Autor des Drehbuchs für das Rachedrama "Revenge - Eine gefährliche Affäre", das 1990 mit Kevin Costner und Anthony Quinn verfilmt wurde. Vier Jahre später wirkte er an dem Skript für den Film "Wolf - Das Tier im Manne" mit Jack Nicholson mit.

Zu seinen weiteren Bucherfolgen zählen "Dalva", "Julip", "True North" und das düstere Vater-Sohn-Drama "Schuld. Erst kürzlich, in diesem März, war in den USA beim Verlag Grove Atlantic sein Roman "The Ancient Minstrel" erschienen. 

dpa

500 000 Mark bekam einst der legendäre Lottogewinner Erwin Lindemann im Loriot-Sketch. Jetzt kann ein deutscher Tipper erstmals 76,8 Millionen Euro einstreichen. Die große Frage: Wird es ihn glücklich machen?

28.03.2016

Wer kennt sie nicht, die großen Deep-Purple-Songs wie „Smoke on the Water“ oder „Child in Time“? In Neuruppin konnte man sie am Ostersamstag hören – laut, hart, brillant wie das Original: Deep-Purple-Drummer Ian Paice saß am Schlagzeug, um ihn die Band „Purpendicular“. „Die Jungs sind so gut, dass ich mir höchstens um mich selbst Sorgen machen muss“, sagt Ian Paice über sie .

31.03.2016

Der Oscar-Preisträger und Filmfestgründer Robert De Niro (72) hat einen umstrittenen Dokumentarfilm über Impfungen und Autismus aus dem Programm des Tribeca-Filmfests gestrichen.

28.03.2016
Anzeige