Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Kultur Udo Lindenberg: Habe Craziness vom Vater
Nachrichten Kultur Udo Lindenberg: Habe Craziness vom Vater
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:18 27.04.2016
Udo Lindenberg plauderte aus seinem Leben. Quelle: Christian Charisius
Anzeige
Hamburg

Der 90-minütige Streifen, der wie das in dieser Woche erscheinende Lindenberg-Album den Titel "Stärker als die Zeit" trägt, gibt Einblicke in das Leben des Künstlers. Zu Wort kommen unter anderem seine Schwester Inge und Wahlverwandte des Musikers, die er seine "Panikfamilie" nennt, sowie Freunde und Kollegen wie Jan Delay und Otto Waalkes. 

Lindenberg selbst sah den Film erstmals vollständig. "Ich bin schwer bewegt, schwer berührt. Ich bin sehr dankbar", sagte er nach der Vorstellung auf der Bühne. Bei der Doku-Vorführung habe er gedacht: "Moment mal, was ist das für ein Leben? Ach, das bin ich ja." Er sehe in dem Film eine "Hommage an so eine Art von Leben und natürlich auch eine Hommage an meine Eltern, Hermine und Gustav". Von seinem Vater habe er die "Craziness" geerbt, von seiner Mutter die Sensibilität, sagte Lindenberg vor begeistertem Publikum. 

Seine Mutter habe ihm geraten, sich die "feinen Antennen" da draußen in der Welt zu bewahren, erzählte der Musiker. "Und die musst du auch schützen, deswegen musst du manchmal auch einen auf cool machen. Cool ist auch ein bisschen Schutz, ein kleiner Panzer manchmal, damit nicht an meiner Seele so endlos rumgefleddert werden kann."

Lindenbergs 36. Studioalbum wird am Freitag veröffentlicht, am 17. Mai feiert er 70. Geburtstag, am 20. Mai startet er seine Stadiontour.

dpa

Ihre Familie wächst und wächst: US-Schauspielerin Mia Farrow (71) wird erneut Großmutter. "Ich habe schon neun Enkel, aber auf das freue ich mich ganz besonders", sagte Farrow am Rande der "Time 100 Gala" in New York über ihr neues Enkelkind zu "People.com".

27.04.2016

Die legendäre Turmuhr des Palace of Westminster, des Gebäudes des britischen Parlaments in London, muss dringend restauriert werden. Deshalb wird der bekannte Glockenschlag von Big Ben und den anderen Glocken im "Elizabeth Tower" für mehrere Monate verstummen.

26.04.2016

Anregend und gewitzt wird das Thema „Geheimnis“ in der Ausstellung des Potsdamer Kunstvereins Kunsthaus aufbereitet. Grundlage ist die These, dass ein Geheimnis dann verlockend ist, wenn man es nicht umgehend lüftet. Knappe 20 arbeiten erzählen in Bild und Skulptur von diesem fruchtbaren Ansatz.

26.04.2016
Anzeige