Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 3 ° Regenschauer

Navigation:
Ufa-Filmnächte auf der Museumsinsel

Filmgeschichte Ufa-Filmnächte auf der Museumsinsel

Die traditionsreiche Potsdam-Babelsberger Film- und TV-Produktionsgesellschaft Ufa lädt in Kooperation mit dem Medienkonzern Bertelsmann von Donnerstag bis Sonnabend zu den Ufa-Filmnächten ein. Unter freiem Himmel dürfen im Kolonnadenhof der Berliner Museumsinsel drei cineastische Perlen genossen werden.

Voriger Artikel
Wird Rio zum Münster Südamerikas?
Nächster Artikel
Verona Pooth will später in die USA auswandern

„Die Abenteuer des Prinzen Achmed“ aus dem Jahr 1926 von Lotte Reiniger.

Quelle: promo/Ufa

Potsdam. Doppelte Weltpremiere bei den fünften Ufa-Filmnächten auf der Berliner Museumsinsel: Für die 1931 gedrehte Südseeromanze „Tabu“ von Friedrich Wilhelm Murnau (der Regisseur, dessen Kopf Mitte Juli aus der Gruft auf dem Stahnsdorfer Friedhof gestohlen wurde) hat der junge Komponist und Dirigent Florian C. Reithner extra Filmmusik geschrieben. Die Komposition führt das für diesen Anlass zusammengestellte Ufa-Filmorchester erstmals am Donnerstag auf. Murnau (1888-1931) erlangte mit Ufa-Produktionen wie „Der letzte Mann“ Weltruhm, der ihn bis nach Hollywood führte. 1929 brach der Regisseur von Los Angeles aus zu einem Segeltörn Richtung Tahiti auf, um dort einen Film zu drehen. Die Geschichte sollte sich aus der einzigartigen Landschaft, aus den dort lebenden Menschen entwickeln. Mithilfe des Dokumentarfilmers Robert Flaherty fand Murnau Motive auf Bali und umliegenden Inseln – und seine Laiendarsteller. Der Stummfilm erzählt die tragische Liebesgeschichte zwischen einem jungen Perlentaucher auf Bora Bora und einem Mädchen, das mit einem Tabu belegt wird und den Göttern geweiht ist.

Die traditionsreiche Potsdam-Babelsberger Film- und TV-Produktionsgesellschaft Ufa lädt in Kooperation mit dem Medienkonzern Bertelsmann von Donnerstag bis Sonnabend zu den Ufa-Filmnächten ein. Unter freiem Himmel dürfen im Kolonnadenhof der Berliner Museumsinsel drei cineastische Perlen genossen werden – mit Live-Musik und jeweils anekdotenreich eingeführt von den Schauspielstars Joachim Król, Tom Wlaschiha und Natalia Wörner.

Am Freitag steht die romantische Gaunerkomödie „Ihr dunkler Punkt“ (1928) auf dem Programm. Erstmals gemeinsam zu sehen ist das einstige Traumpaar des deutschen Tonfilms, Lilian Harvey und Willy Fritsch. Diese Filmnacht wird musikalisch begleitet von Neil Brand – Stummfilmpianist von Weltruf. Den Abschluss bildet Lotte Reinigers „Die Abenteuer des Prinzen Achmed“ (1926). Der erste abendfüllende Scherenschnittfilm entführt in eine orientalische Märchenwelt aus filigranen Silhouetten. Das Ensemble Trioglyzerin untermalt das Geschehen mit klassischen und orientalischen Instrumenten.

Info: Ufa-Filmnächte, 20. bis 22. August, Beginn jeweils 21 Uhr. Tickets sind ab sofort erhältlich: online unter www.ufa-filmnaechte.de oder an allen bekannten Vorverkaufsstellen.

Von Ricarda Nowak

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Kultur
www.esprit.de
MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg

Sollte Rauchen im Auto verboten werden, wenn Kinder dabei sind?