Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Kultur Ute Lemper fühlt sich "nicht deutsch genug"
Nachrichten Kultur Ute Lemper fühlt sich "nicht deutsch genug"
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:16 30.09.2015
Ute Lemper möchte nie wieder in Münster leben. Quelle: Rainer Jensen
Anzeige
Berlin

Die in New York lebende Sängerin kann sich demnach zwar eine Rückkehr nach Europa vorstellen, nicht aber in ihr Heimatland. "Paris ist meine Traumstadt. Deutschland muss nicht sein." Eine Ausnahme machte sie allerdings: "Na ja, vielleicht Berlin." In ihrer Heimatstadt Münster könne sie nicht mehr leben. "Da hätte ich keine Ruhe, weil ich ständig unter Beobachtung stünde."

dpa

Das Stasi-Epos „Weissensee“ der ARD geht in die dritte Runde. MAZ-Fernsehkritiker Jan-Philipp Sternberg hat die ersten beiden Folgen bereits gesehen. Er findet, dass „Weissensee“ zwar etwas düster daherkommt aber immer besser wird. Und was meinen Sie? Schicken Sie uns Ihre Meinung.

29.09.2015
Kultur Deutscher Filmförderfonds - Studio Babelsberg appelliert an Politik

Die deutsche Filmwirtschaft schlägt Alarm: In einem Brief haben sich am Dienstag maßgebliche Branchenvertreter an die Mitglieder des Bundestagsausschusses für Kultur und Medien gewendet. Sie fordern mehr Geld.

30.09.2015
Kultur Festival Intersonanzen in Potsdam - 26 Uraufführungen in drei Tagen

Zum 15. Mal findet das Brandenburgische Fest der Neuen Musik in Potsdam statt. In der Region leben viele bedeutende Komponisten wie Gisbert Näther, Péter Köszeghy und Hermann Keller. Sie stellen 26 Uraufführungen vor. Das Philharmonische Orchester des Staatstheaters Cottbus sorgt für den voluminösen Klang. Sind dabei Misstöne zu erwarten?

02.10.2015
Anzeige