Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Kultur Von Sting bis Ian Paice
Nachrichten Kultur Von Sting bis Ian Paice
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:29 02.01.2016
Ian Paice, Schlagzeuger von Deep Purple kommt nach Neuruppin. Quelle: Bogdan Gaszczyk
Anzeige
Potsdam

Von Rock bis Klassik: Im neuen Jahr können sich die Brandenburger auf viele Stars auf märkischen Bühnen freuen. Es kommen gute alte Bekannte wie Götz Alsmann, Neil Young, Adele, Sting, Peter Maffay, Wolfgang und Flo Dauner oder Meret Becker. Auch in die Provinz. So wartet in der Neuruppiner Kulturhaus Ian Paice, legendärer Schlagzeuger von Deep Purple, am 26. März samt Band mit einer Best-Of-Deep-Purple-Show auf. Ohrwürmer wie „Smoke on the water“ oder , „Woman from Tokyo“ werden im Original-Sound zu hören sein. Am 19. Februar gibt’s inmitten dieses betagten Gemäuers „Hamlet – Die Rockoper“. Eine neue rockige Inszenierung der Shakespeareschen Geschichte über den Dänenprinzen Hamlet, der zum Mörder wird. Zur Live-Musik werden die Besucher mittels 3D-Animation auf einer LED-Wand ins Weltall versetzt. Andreas Vockrodt, Kulturmanager des Kulturhauses, sagt: „Wir sind ein Gastspielhaus, wir setzen auf ein genreübergreifendes Programm. Bei manchen Highlights reist das Publikum auch überregional an.“ Möglicherweise auch am 21. April, wenn der Liedermacher Hannes Wader in der Neuruppiner Kulturkirche ein Konzert gibt.

Am 3. November tourt Götz Alsmann mit seinen Musikern vom Broadway in die Fontane-Stadt, wo unsterbliche Kompositionen von Cole Porter oder George Gershwin erklingen – neu interpretiert. Wer sie bereits davor hören möchte, kann dies am 5. und 6. März im Theater von Brandenburg/Havel. Gut lachen haben die Märker hier am 5. Juni mit Komiker Markus Maria Profitlich, der „Schwer im Stress“ ist.

Zur Galerie
Das Jahr 2016 wird wieder ein Jahr, in dem zahlreiche Superstars in der Region auftauchen. Neil Young, Adele, Ian Paice von Deep Purple sind nur einige wenige Namen, die auf märkische Bühnen zu sehen und zu hören sein werden.

Eine gute Adresse für Highlights ist 2016 auch der Potsdamer Nikolaisaal. So singt am 9. Januar der argentinische Star-Countertenor Franco Fagioli Barockarien von Händel und Porpora. Am 19. Februar trifft Jazzpianist Wolfgang Dauner auf den Schlagzeuger der Fantastischen Vier – seinen Sohn Florian Dauner. „All is well“ heißt’s am 29. April mit der Amerikanerin Lisa Simone & Band. Jazz, Blues, Soul und afrikanische Grooves haben sie in petto. Und Meret Becker gibt am 27. Mai Liebeslieder an den fernen Cowboy zum Besten. Andrea Palent, Geschäftsführerin des Hauses, sagt: „Wir möchten die Märker auch im Jahr 2016 mit hoher künstlerischer Qualität, fantasievollen Projekten und Neuproduktionen in den Nikolaisaal locken. Ob Top-Solisten oder internationaler Jazz. Es gibt einiges zu entdecken.“ Mit der Kammerakademie Potsdam stehen dort u. a. der gefragte Solo-Oboist Albrecht Mayer (16. Januar) und der mehrfache Echo Klassik-Preisträger David Fray (6. März) auf der Bühne.

Wem das Brandenburger Angebot nicht reicht, kann sich nach Berlin aufmachen: Angekündigt haben sich in der Mercedes Benz Arena André Rieu & Orchester (2. Februar), Sarah Connor (1. März), die Scorpions (23. März), Adele (7./8. Mai) und Peter Maffay und Tabaluga (11./12./13. November). Am 8. und 9. Dezember lässt es Helge Schneider mit „Lass Knacken Oppa“ im Tempodrom krachen. Und Neil Young und Sting rocken am 21. Juli bzw. 1. August die Waldbühne.

Lieber außergewöhnliche Konzerte in historischem Ambiente? Die Havelländischen Musikfestspiele bieten etliche. So am 23. April mit dem Italiener Massimo Folliero und Frank Wasser auf Schloss Ribbeck oder open air am 4. Juni auf dem Gelände des denkmalgeschützten Funkamtes Nauen mit Matthias Wacker & Friends, die Popballaden und Soul-Songs vortragen. Magisch indes geht es am 6. Mai in der Potsdamer Metropolishalle mit den Ehrlich Brothers zu. Wer volkstümlichen Schlager möchte, kann dort am 21. Oktober die Kastelruther Spatzen erleben. „Die vielen Veranstaltungen im ganzen Land sind auch für den Tourismus sehr wichtig. Sie ziehen Besucher an und sei es auch nur für einen Tag“, freut sich Patrick Kastner, stellvertretender Sprecher der Tourismus-Marketing Brandenburg GmbH.

Weitere Veranstaltungen und Tickets: www.ticketeria.de

Von Angelika Stürmer

Der Kassenschlager "Star Wars: Das Erwachen der Macht" hat ein vernichtendes Urteil von seinem wohl wichtigsten Kritiker erhalten. "Star Wars"-Schöpfer George Lucas, der sein Imperium vor drei Jahren an Disney verkauft hatte, bezeichnete die Entwickler als "weiße Sklavenhändler", die ihn nicht ausreichend am Entstehungsprozess beteiligt hätten.

01.01.2016

Im Dreivierteltakt ins neue Jahr: Die Wiener Philharmoniker haben mit ihrem traditionell walzerseligen Neujahrskonzert eine weltumspannende musikalische Grußbotschaft gesendet.

01.01.2016

Tiefer könnte der Fall kaum sein, vom beliebten Fernseh-Familienvater zum Sexmonster, wie mehr als 50 Frauen ihn beschreiben. Aber Bill Cosby ist bislang nur angeklagt, nicht verurteilt.

01.01.2016
Anzeige