Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Kultur Walk of Fame: Batman-Erfinder Bob Kane posthum geehrt
Nachrichten Kultur Walk of Fame: Batman-Erfinder Bob Kane posthum geehrt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:32 22.10.2015
Ein Batman-Darsteller würdigt Bob Kane in Hollywood. Quelle: Paul Buck
Anzeige

Am Mittwoch wurde die Plakette in Hollywood - der 2562. Stern auf dem berühmten Bürgersteig - enthüllt.

Kanes Witwe, die Schauspielerin Elizabeth Sanders, der Comic-Zeichner Jim Lee und der Hollywood-Regisseur Zack Snyder waren unter den Gästen. Kane starb 1998 mit 83 Jahren.

Er habe der Welt ein "unglaubliches Geschenk" hinterlassen, sagte Snyder. Mit Batman habe Kane ein Figur geschaffen, die viele Leute in aller Welt berühren würde. Der Cartoon-Held sei ein normaler Mensch, ohne besondere Kräfte. Das mache ihn so beliebt.

Kane hatte den Fledermaus-Mann 1939 geschaffen. Ausgangspunkt der Geschichte war der Junge Bruce Wayne, der den Mord seiner Eltern mit ansehen musste und daraufhin allen Verbrechern Rache schwor. Seine Figur im schwarzen Kostüm mit Umhang wurde durch Comics, Fernsehserien, Filme, Spielzeuge und Computer-Spiele weltbekannt.

Bei der Sternen-Zeremonie am Mittwoch gab es eine weitere Auszeichnung dazu. Das "Guinness Buch der Rekorde" würdigte Batman als Comicbuch-Helden mit den meisten Spielfilmauftritten. Zwischen 1966 und 2012 wurde Batman in acht Live-Action-Verfilmungen von Schauspielern dargestellt. 

dpa

Die Songschreiberin und Musikproduzentin Annette Humpe (64, Ideal, Ich + Ich) bemitleidet die heutige Jugend. "Ich möchte ums Verrecken nicht heute jung sein", sagte die Ikone der Neuen Deutschen Welle der Deutschen Presse-Agentur.

22.10.2015

Zum ersten Mal hört Elen Westernhagens Musik über die Stereoanlage der Eltern. Da geht sie noch in den Kindergarten. Westernhagen hört Elen zum ersten Mal auf dem Berliner Alexanderplatz.

22.10.2015

Zu Ehren des im vergangenen Jahr verstorbenen Potsdamer Künstlers Harry Mohr gibt es ab Donnerstag eine Ausstellung im Kunstraum Waschhaus in Potsdam. Plastiken, Ölgemälde und Radierungen – die Gedenkschau bietet einen Überblick über die Werke aus den verschiedenen Phasen seines künstlerischen Schaffens. Die Ausstellung geht bis zum 22. November.

24.10.2015
Anzeige