Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Kultur Warnung vor „Gehirnwäsche“ in Koranschule
Nachrichten Kultur Warnung vor „Gehirnwäsche“ in Koranschule
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:41 15.01.2016
Die Künstlerin lässt Gogi gegen Korruption wettern. Quelle: Foto: PR
Anzeige
Potsdam

Die Comic-Figur mit Namen Gogi trägt ein körperbetontes Kleid mit großen Punkten und hat sich fesch und modebewusst einen Schal um den Hals geworfen. Das Mädchen mit dem stilisierten Augenaufschlag fordert die Menschen in Pakistan auf, für das Recht auf Bildung oder gegen Korruption einzutreten.

Seit etwa zehn Jahren arbeitet die Friedrich-Naumann-Stiftung mit der Künstlerin Nigar Nazar zusammen. Die FDP-nahe Institution, die in der Truman-Villa in Potsdam-Babelsberg residiert, hat „Pakistans erste weibliche Cartoonistin“ aus Islamabad für eine Ausstellung nach Deutschland geholt.

Die kleine energische Frau reicht auch mit ihren Absatzschuhen kaum bis zur Unterkante ihrer Bilder, die in den drei Stockwerken im geräumigen Atrium zwischen den Bürotüren hängen. Die dreifache Mutter und dreifache Großmutter trägt ebenfalls ein Schaltuch zur Schau, in Pakistan nennt man dieses Accessoire „Dupatta“.

Olaf Kellerhoff weiß, was ein Dupatta ist

Gastgeber Olaf Kellerhoff, Leiter des Asien-Referats, hat selbst fünf Jahre in dem südasiatischen Land gelebt. Er erklärt, dass die Pakistanerinnen das Tuch über den Kopf ziehen, wenn der Gebetsruf erschallt, und dass der Stoff auch manchmal Schutz vor dem Sandsturm biete. Da 42 Prozent der Erwachsenen in der Islamischen Republik offiziell als Analphabeten gelten, setzen die plakativen Karikaturen und farbenfreudigen Bildergeschichten von Nigar Nazar auf pointierte Aussagen.

Sie ist eine Aufklärerin, wie sie im Buche steht. Sie sprüht vor Optimismus, weiß mit dem Zeigefinger zwischen „Richtig“ und „Falsch“ zu unterscheiden und ist von der Wirksamkeit der Kampagnen überzeugt. Ihre Bilder warnen zum Beispiel davor, Kinder den Koranschulen zu überlassen, wo ihnen „eine Gehirnwäsche“ drohe. Und sie fordern vor allem die Mädchen auf, Schreiben und Lesen zu lernen.

Um auch Themen wie Toleranz, Hygiene oder Umweltschutz in entlegene Landesteile zu tranportieren, setzt die Organisation Steer Nazars Comics und Kinderbücher ein. Die Anschaffung eines roten Bibliotheksbusses, der über die Dörfer fährt, hat die Naumann-Stiftung ermöglicht. Gemeinsam wurde auch ein Kartenspiel entwickelt, das dazu auffordert, an politischen Wahlen teilzunehmen. Nazar ist stets auf der Suche nach Sponsoren, um ihre Publikationen kostenlos verteilen zu können.

Ein Koranspruch stimmt die Glaubenswächter milde

Sie selbst stehe keiner Partei nahe, sagt sie. Ihre Eltern waren Beamte, sie entstamme dem Mittelstand. Wer nun denkt, dass diese westlich eingestellte Frau in ihrer islamisch geprägten Heimat derzeit Trübsal bläst, weil weltweit die Islamisten auf dem Vormarsch scheinen, wird überrascht. „Das letzte Jahr verlief in Pakistan sehr erfreulich“, beteuert sie. „Pakistan ist auf einem guten Weg.“

Muss sich die Menschenrechts-Aktivistin denn gar nicht vor selbst ernannten Glaubenswächtern fürchten? Offenbar nicht. Sie zeigt auf den bunten „Gogi“-Bus. Unter großen weißen Punkten auf rotem Grund füllt die Breitseiten eine Comicszene mit exotischen Schriftzeichen aus. Um Gegner den Wind aus den Segeln zu nehmen, lässt sie ihre Identifikationsfigur Gogi einen Koranspruch sagen.

Info: Mo-Fr 17-19 Uhr. Sa+So 10-18 Uhr. Bis 28. Februar. Karl-Marx-Straße 2, Potsdam-Babelsberg.

Von Karim Saab

Seit 40 Jahren gibt es die Kölschrock-Band BAP. Am 15. Januar ist zum runden Geburtstag ein neues Album erschienen. Ein Interview mit BAP-Urgestein Wolfgang Niedecken.

15.01.2016

Keine DVDs oder CDs mehr im Wohnzimmer - stattdessen werden Serien, Filme und Musik nur noch gestreamt. Wie weit ist dieses angebliche Idealbild des modernen Medienhaushalts von der Realität entfernt?

15.01.2016

Zum ersten Mal schickt RTL ab Freitagabend deutscher Zeit (21.15 Uhr) zwölf Teilnehmer ins Dschungelcamp nach Australien. Es soll nach Angaben des Kölner Privatsenders nicht das einzige Novum bei der zehnten Staffel von "Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!" bleiben.

15.01.2016
Anzeige