Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Kultur Weihnachtspimmel als Baumschmuck
Nachrichten Kultur Weihnachtspimmel als Baumschmuck
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:10 30.11.2015
Jella Haase mit interessanter Deko in „4 Könige“. Quelle: port au prince
Anzeige
Babelsberg

Harmonie beim Fest der Liebe? Fehlanzeige! In vier Familien eskalieren kurz vor Weihnachten die Konflikte. Daraufhin verbringen vier sehr unterschiedliche Jugendliche die Festtage in der Psychiatrie. Gemeinsam erleben sie ein unvergessliches Weihnachten – voller Trotz und Traurigkeit, voller Ironie und Überraschungen. Mit „4 Könige“ porträtiert Regisseurin Theresa von Eltz in ihrem Langfilmdebüt vier Heranwachsende, die ihren Platz in der Welt erst noch finden müssen. Das Jugenddrama feierte im Oktober Weltpremiere auf dem Filmfest Hamburg, wurde danach in einer Nebensektion beim Rom Film Festival ausgezeichnet.

In den Hauptrollen sind vier tolle Nachwuchsschauspieler zu sehen: Paula Beer („Poll“), Jannis Niewöhner („Rubinrot“), Moritz Leu („Der Nachtmahr“) sowie Jella Haase (die herrlich prollige Chantal aus „Fack ju Göhte“), die im Jugenddrama einen „Weihnachtspimmel“ als Baumschmuck bastelt. Am Samstagabend macht ein „4 Könige“-Trio kurz vor Abschluss der bundesweiten Kinotour einen Abstecher nach Babelsberg ins „Thalia“. Schauspielerin Anneke Kim Sarnau (43, bekannt als Rostocker „Polizeiruf 110“-Ermittlerin) und ihr junger Kollege Kollege Moritz Leu (25, „Die Pfefferkörner“) sowie die Drehbuchautorin Esther Bernstorff stellen sich nach der Vorstellung um 18.45 Uhr den Fragen des Publikums.

Am Sonnabend, 5. Dezember, wird im Thalia-Programmkino in der Rudolf-Breitscheid-Straße 50 um 18.45 Uhr das Jugenddrama „4 Könige“ gezeigt.

Nach der Vorstellung stehen Schauspielerin Anneke Kim Sarnau und Kollege Moritz Leu sowie Autorin Esther Bernstorff zum Filmgespräch bereit.

Kartenreservierungen unter 0331/743 70 20.

Von Ricarda Nowak

Steven Spielberg will mit dem fünften Teil seiner "Indiana Jones"-Reihe nicht mehr allzu lange warten. Er hoffe, die Fortsetzung noch vor dem 80. Geburtstag von Harrison Ford in Angriff nehmen zu können, sagte der us-amerikanische Regisseur in einem Interview des französischen Radiosenders "RTL" am Montag.

30.11.2015
Kultur „Nussknacker on Ice“ - Eiskunstlauf-Märchen im Admiralspalast

Im Berliner Admiralspalast wird auf eine elf mal elf Meter kleinen Bühne das berühmte Ballett „Der Nussknacker“ von Peter Tschaikowsky neu erzählt. Die 24 Akteure sind Eiskunstläufer und keine Balletttänzer. Die Aufführung erweist sich als Weihnachts-Überraschungs-Paket. Warum?

03.12.2015

Eine irre Frau unterm Bett, ein Teufel, ein teuflischer Engel - und viele nackte Männer. Der Chef der Komischen Oper Berlin, Barrie Kosky, hat mit seinem "feurigen Engel" in München eine wahre Orgie auf die Bühne gebracht.

30.11.2015
Anzeige