Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Kultur Weitere Missbrauchsvorwürfe gegen US-Komiker Bill Cosby
Nachrichten Kultur Weitere Missbrauchsvorwürfe gegen US-Komiker Bill Cosby
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:38 25.10.2015
Bill Cosby. Quelle: Frank Franklin
Anzeige
New York

Erneut haben sich zwei Frauen mit Missbrauchsvorwürfen gegen den US-Komiker Bill Cosby (78) zu Wort gemeldet. In Begleitung ihrer Anwältin Gloria Allred berichteten die beiden Frauen bei einer Pressekonferenz in New York von ihren Erlebnissen.

"Jede Geschichte muss erzählt werden, denn ohne die Wahrheit kann es nie eine Übernahme von Verantwortung geben und es kann nie genug Wahrheit geben", sagte Allred laut US-Medienberichten bei der Veranstaltung am Freitag. "Es wird noch mehr Opfer geben, die in der Zukunft mutig genug sein werden, an die Öffentlichkeit zu treten." Insgesamt werfen bereits mehr als 50 Frauen Cosby sexuelle Vergehen vor.

Eine der beiden Frauen sagte bei der Pressekonferenz, dass sie Cosby als angehende Schauspielerin 1984 getroffen habe, um für eine Rolle vorzusprechen. Bei dem Treffen sei sie nach einem Drink benommen gewesen und von Cosby vergewaltigt worden. Sie sei damals nicht zur Polizei gegangen, weil sie sich schämte und ihr niemand geglaubt hätte, gab die Frau US-Medienberichten zufolge an.

Cosby und seinen Anwälte äußerten sich zunächst nicht zu den neuen Vorwürfen. In der Vergangenheit hat der Star der 80er-Jahre-Sitcom "The Cosby Show" die Vorwürfe immer bestritten. Einen Strafprozess hat es noch nicht gegeben, allerdings laufen mehrere Zivilklagen gegen Cosby. Viele der angeblichen Übergriffe liegen bereits Jahrzehnte zurück und gelten deshalb als verjährt.

dpa

Los Angeles (dpa) - Der Dokumentarfilm "Beltracchi - Die Kunst der Fälschung" des deutschen Regisseurs Arne Birkenstock ist unter den 124 Filmen, die sich um den Doku-Oscars bewerben.

25.10.2015

Mit einem Festkonzert ist am Samstagabend das zehnjährige Weihejubiläum der Dresdner Frauenkirche gefeiert worden. Das Orpheus Chamber Orchestra aus den USA spielte Werke von Felix Mendelssohn Bartholdy, Camille Saint-Saëns, Wolfgang Rihm sowie Robert Schumanns 2. Sinfonie, die in Dresden entstanden war.

25.10.2015

Daniel Barenboim ist nicht nur Stardirigent und Weltklasse-Pianist. Immer wieder nutzt er seinen guten Ruf auch, um sich politisch einzuschalten. Jetzt meldet er sich in der Flüchtlingsdebatte zu Wort.

25.10.2015
Anzeige