Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Kultur "Welcome Goodbye": Film zum Berliner Tourismusboom
Nachrichten Kultur "Welcome Goodbye": Film zum Berliner Tourismusboom
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:34 26.05.2014
Touristen zieht es nach Berlin. Jetzt beschäftigt sich eine Doku mit dem Thema. Quelle: Inga Kjer/Archiv
Berlin

Nana A.T. Rebhan lässt in der Doku "Welcome Goodbye" viele Leute zu Wort kommen: Touristen, genervte Berliner und auch Menschen, die sich über den Ansturm freuen. Als Protagonist führt ein Berliner namens Christian Touristen und den Zuschauer durch die Stadt. Er lernt zwei Mädchen aus Taiwan kennen, die ihr Touri-Programm von 20 Seiten in 8 Stunden abreißen. Ein mexikanischer Künstler will völlig planlos an zwei Tagen einen Film drehen. Ein amerikanischer Partytourist zeigt dem Berliner, wie cool die Clubs im Stadtteil Wedding sein können.

Welcome Goodbye, Deutschland 2014, 80 Min., von Nana A.T. Rebhan, u.a. mit Harald Martenstein, Burkhard Kieker, Bazon Brock, Franz Schulz; zunächst nur in Berlin zu sehen

dpa

Tief im Universum sorgen die Brüder Scorch und Gary auf ihrem Heimatplaneten Baab für Ordnung. Der muskulöse Scorch wird auf Baab regelrecht als Nationalheld verehrt.

26.05.2014

Ungewöhnliche Zusammenarbeit von Wim Wenders, Robert Redford und vier weiteren namhaften Regisseuren. In dem Dokumentarfilm "Kathedralen der Kultur" erforschen sie mit den Mitteln der 3D-Technik die "Seele" besonderer Bauwerke - von der Berliner Philharmonie über das Centre Pompidou in Paris bis zum Halden Gefängnis in Norwegen.

26.05.2014

Das elegante amerikanische Ehepaar MacFarland macht 1962 Urlaub in Europa und besichtigt die Ruinen auf der Akropolis von Athen. Dabei lernt es den etwas zwielichtigen jungen Reiseführer Rydal kennen - um gleich darauf auf einen Irrweg aus Täuschung, Betrug, Totschlag und Eifersucht zu geraten.

26.05.2014