Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Kultur Wo die Magnolien blühen
Nachrichten Kultur Wo die Magnolien blühen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:10 25.05.2016
Reisen gerade durch Deutschland: Hussy Hicks. Quelle: Promo
Anzeige
Potsdam

Manchem Freund gibt man ein Küsschen. Oder auch zwei. Und mit manchem Freund musiziert man halt gemeinsam. Wie Hussy Hicks es tun. In der Nähe von Rom kehrten die Australierinnen Julz Parker und Leesa Gentz gern bei Guiseppe Fortunato ein, wenn sie gerade in der Gegend und dazu aufgelegt waren, mit anderen Gitarren-Cracks dem freien wie ungezügelten Saiten-Spiel zu frönen. Der Rotwein diente als Inspirationquelle für den nächsten Album-Titel der beiden. Aus Guiseppe wurde „Lucky Joe’s Wine and Other Tales From Dog River“. Letzterer wiederum fließt durch Alabama und an einer Biegung, wo die Magnolien duften, lebt Rick Hirsch und nennt ein Studio sein eigen. Zur Musik der Südstaaten, die sie in Abständen immer wieder besuchen, haben Julz und Leesa einen ganz besonderen Draht. Somit spielen sie eine Art transkontinentale, farbenreiche und unorthodox frisch formulierte Roots Musik. Die saftigen Wurzeln ihrer Lieder lassen sich selbstredend benennen: Bluegrass, Folk, Rhythm ’n’ Blues und Country. All die guten Sachen, die beide mit Geschmack, Passion und Elan zusammenbringen. Apropos Draht: Schon als 16-Jährige machte Leesa in der Country-Szene ihres Heimatkontinents auf sich aufmerksam – schon als Teenager unterzeichnete sie einen Plattenvertrag. Julz indes hatte es mit sanft gleitenden Surf-Sounds. Herr Hirsch wiederum kümmerte sich bereits um Joan Armatrading, Cher oder Greg Allman. Und ein letztes Übrigens: Hussy Hicks heißt so viel wie „Flittchen aus dem Hinterland“.

Konzerte: Stadtfest Fürstenwalde am Freitag, 27. Mai, 19 Uhr, am Sonnabend, 28. Mai, um 12 Uhr, am Sonntag, 29. Mai, um 12 Uhr; außerdem am Freitag, 3. Juni, in der Petrus-Kirche in Berlin-Lichterfelde.

Von Ralf Thürsam

Es sind harte Schläge für Rock-Fans: Lemmy von Motörhead ist tot, bei AC/DC singt nun Axl Rose und Ozzy Osbourne verabschiedet sich mit Black Sabbath von der Bühne. Im lukrativen Festival-Geschäft heißt es aber: The show must go on. Schließlich geht es um Millionen.

25.05.2016

Amerikas einstiger Vorzeige-Familienvater Bill Cosby macht inzwischen nur noch mit einem Sex-Skandal Schlagzeilen. Seit Monaten schweigt er zu den Vorwürfen - auch bei seinem ersten öffentlichen Gerichtsauftritt am Dienstag.

24.05.2016

Wie man sich einrichtet, in der Aussichtslosigkeit. Das fasziniert den Schriftsteller Lutz Seiler. Ziemlich aussichtslos ist die Lage auf Hiddensee in seinem preisgekrönten Roman „Kruso“. Und so auch bei Aki Kaurismäkis Melodram „Wolken ziehen vorüber“. Seilers Lieblingsfilm. Am Freitag zeigt er ihn im in Potsdam.

25.05.2016
Anzeige