Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Kultur Wolf Biermann für Lebenswerk ausgezeichnet
Nachrichten Kultur Wolf Biermann für Lebenswerk ausgezeichnet
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:14 20.09.2017
Der Preis würdigt Biermanns außergewöhnlichen Weg als Musiker. Quelle: epd
Anzeige
Berlin

Der Verband Deutscher Zeitschriftenverleger (VDZ) zeichnet den Lyriker und Liedermacher Wolf Biermann für sein Lebenswerk aus. Der 80-Jährige erhält die Goldene Victoria 2017. Der Preis würdigt Biermanns außergewöhnlichen Weg als Musiker und seine damit untrennbar verbundene Auflehnung gegen politisches Unrecht, wie der Verband am Mittwoch mitteilte. Der VDZ überreicht die Auszeichnung am Montag, 6. November, in Berlin. Die Laudatio hält der Historiker Ilko-Sascha Kowalczuk; er ist Experte für die Aufarbeitung der SED-Diktatur.

1976 aus der DDR ausgebürgert

Biermann, in Hamburg geboren, entschied sich als Jugendlicher, in der DDR zu leben. Der unangepasste Liedermacher fiel der Staatsmacht allerdings bald unangenehm auf und wurde wegen seiner kritischen Texte schließlich 1976 ausgebürgert. Mundtot machen ließ er sich nicht, zahlreiche Künstler und Intellektuelle der DDR protestierten gegen die Entscheidung der SED-Führung.

Frühere Preisträger der Goldenen Victoria für ihr Lebenswerk sind der langjährige VDZ-Präsident Hubert Burda (2016), Daniel Barenboim (2015), Roman Herzog (2014), Shimon Peres (2013), Hans-Dietrich Genscher (2012) und Henry Kissinger (2011). Am Abend des 6. November sollen noch weitere Preise überreicht werden, unter anderem in den Kategorien „Pressefreiheit“ und „Unternehmer des Jahres“.

Von MAZonline

Ein Mann macht sich wichtig auf Manhattans Straßen, obschon er nur ein geschwätziger Verlierer ist. Eines Tages kauft „Norman“ (Kinostart am 21. September) einem israelischen Politiker ein paar Schuhe. Was sich drei Jahre später als Investition seines Lebens erweist. Richard Gere glänzt in der tragikomischen Geschichte.

20.09.2017

Eine junge Frau erinnert sich in „Schloss aus Glas“ (Kinostart am 21. September) an ihre Kindheit in schwierigen Verhältnissen. Ihr Vater war ein Träumer, der zur Flasche griff und seinen Lieben im Suff das Leben zur Hölle machte. Woody Harrelson spielt den Charakter brillant – in all seiner Widersprüchlichkeit.

20.09.2017

Die poetisch-skurrile Liebesgeschichte „Körper und Seele“ aus Ungarn (Kinostart am 21. September) errang beim Berliner Filmfestival 2017 den Goldenen Bären. Regisseurin Ildikó Enyedi zeigt, dass auch in einer Budapester Fleischfabrik zarte Gefühle zwischen zwei Menschen wachsen können.

20.09.2017
Anzeige