Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Kultur Yoko Ono erinnert mit Friedenszeichen an John Lennon
Nachrichten Kultur Yoko Ono erinnert mit Friedenszeichen an John Lennon
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:47 07.10.2015
Mehr als 2000 Personen formten ein «Peace Sign» im Central Park. Quelle: Peter Foley
Anzeige
New York/London

Zwar habe es keinen älteren Rekord gegeben, den man hätte brechen müssen, sagte ein Sprecher am Mittwoch der Deutschen Presse-Agentur. Die Mindest-Teilnehmerzahl für das "größte menschliche Friedenszeichen" sei aber auf 5000 festgelegt worden - und so viele Menschen seien nicht gekommen.

Die Teilnehmer hatten am Dienstag ein Peace-Zeichen geformt, dazu hatte Lennons Lied "Oh Yoko!" aus Lautsprechern getönt. Der 1980 in unmittelbarer Nähe erschossene John Lennon wäre am 9. Oktober 75 Jahre alt geworden. Yoko Ono und Lennon setzten sich öffentlich mit schlagzeilenträchtigen Aktionen für Frieden auf der Welt ein.

dpa

Der Deutsche Spielepreis 2015 geht an das Spiel "Auf den Spuren von Marco Polo" von Daniele Tascini und Simone Luciani. Bei dem anspruchsvollen Strategiespiel gehe es darum, mit geschickter Taktik und guter Planung auf den Spuren des berühmten Reisenden einen Weg zu den Handelsplätzen der Seidenstraße zu finden, erklärten die Veranstalter der internationalen Spielemesse am Mittwoch in Essen.

07.10.2015

Riesenschau mit über 400 Werken, 30 Jahre Picasso-Museum: In der Pariser Kulturszene dreht sich derzeit viel um den spanischen Maler. Dabei geht es um den Einfluss des Meisters auf die Kunst der Gegenwart.

07.10.2015

Die Bundeskunsthalle in Bonn zeigt 90 Werke französischer Impressionisten aus japanischen Sammlungen, die bisher noch nie in Europa zu sehen waren. Unter dem Titel "Japans Liebe zum Impressionismus" vereint die Ausstellung von diesem Donnerstag (8. Oktober) bis zum 21. Februar 2016 Werke von Monet, Manet, Cezanne, Gauguin, Pissarro, Renoir, Sisley, van Gogh und anderen Meistern.

07.10.2015
Anzeige