Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Kultur Zu sexy? Werbung mit Bar Refaeli im TV verboten
Nachrichten Kultur Zu sexy? Werbung mit Bar Refaeli im TV verboten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:54 03.05.2016
Bar Refaeli hat Sexappeal - zuviel fürs Fernsehen. Quelle: Guillaume Horcajuelo
Anzeige
Tel Aviv

Die Zweite Rundfunk-Behörde kontrolliert kommerzielle Fernseh- und Radiostationen.

Die Behörde stört sich demnach an Großaufnahmen von Refaelis Po. In einer der Szenen wirke Refaeli zudem komplett nackt, schreibt die israelische Zeitung "Jerusalem Post". Sollten die entsprechenden Stellen geändert werden, dürfe die Werbung ab 22 Uhr gezeigt werden.

In dem 45-Sekunden-Film, der unzensiert im Internet zu finden ist, zeigt Refaeli verschiedene Bikinis. Dabei ist auch ihr Po zu sehen, der manchmal nur ansatzweise vom Höschen bedeckt ist. 

Nach dem Bericht ist es für das Model bereits der zweite Werbefilm für die gleiche Mode-Marke, den die Behörden zu aufreizend finden. 2014 wurde schon einmal ein Spot aus der Hauptsendezeit verbannt.

dpa

Der Schwede Hans Christian Cars überwand 1965 für seine Braut Isolde den Eisernen Vorhang – mit einer Cessna. Doch dafür musste erstmal der Flugschein her. Als dann der Tag der Flucht gekommen war, zog ein Gewitter auf. Eine abenteuerliche und wahre Liebesgeschichte. Doch noch fehlt etwas: Die ganze Geschichte gedruckt und auf deutsch. Spender sind willkommen.

02.05.2016

Welcher Künstler träumt nicht davon – Einmal dem Alltag enthoben sich ganz dem Schreiben, Malen oder Komponieren widmen! Das Künstlerhaus Schloss Wiepersdorf erfüllt seit Jahrzehnten seinen Stipendiaten diesen Traum.Die Zukunft des Hauses schien gesichert. Aber die Rechnung wurde ohne die Niedrigzinspolitik gemacht.

05.05.2016

Er war der Schüler in Gustaf Gründgens "Faust" und spielte den Fahnder in "Schwarz-Rot-Gold": Jetzt ist Uwe Friedrichsen, der Schauspieler mit der markanten Stimme, mit 81 Jahren gestorben.

02.05.2016
Anzeige