Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Kultur Zweiter Wachowski-Bruder outet sich als Transgender
Nachrichten Kultur Zweiter Wachowski-Bruder outet sich als Transgender
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:28 09.03.2016
Andy (l.) und Lana Wachowski bei der Premiere von «Cloud Atlas» 2012 in Hollywood. Quelle: Paul Buck
Anzeige
Chicago

Aus den Wachowski-Brüdern sind die Wachowski-Schwestern geworden: Nach Lana hatte nun auch Andy Wachowski (48) ein Coming-out als Transgender - das zweite Mitglied des Regie-Duos ("Matrix", "Cloud Atlas") nennt sich jetzt Lilly.

Sie habe sich dazu entschieden, nachdem ein Reporter der britischen Zeitung "Daily Mail" mit einer Interview-Anfrage zu ihrer Geschlechtsveränderung an ihrer Tür geklingelt habe, schrieb die US-Filmemacherin in einer Mitteilung an die "Windy City Times" aus Chicago. Lillys Schwester Lana (50, ehemals Larry) lebt bereits seit einigen Jahren als Frau.

Lilly Wachowski erklärte, dass die "Daily Mail" vor einigen Jahren maßgeblich zum öffentlichen Outing einer britischen Transgender-Lehrerin beigetragen habe, die sich später das Leben nahm. "Und nun waren sie hier, an meiner Haustür, fast als ob sie sagen wollten: "Da ist noch eine! Lasst uns sie ans Licht zerren, damit wir alle gucken können!""

"Ich wusste, dass ich irgendwann ein öffentliches Coming-out haben musste", schrieb Wachowski. Sie habe warten wollen, bis sie sich damit wohl fühle. "Aber anscheinend darf ich das nicht entscheiden."

Die Organisation Glaad, die sich für die Rechte von Schwulen, Lesben, Bisexuellen und Transgender einsetzt, kritisierte das Vorgehen der "Daily Mail". "Glaad ist begeistert, dass Lilly Wachowski heute in der Lage ist, das zu sein, was sie eigentlich ist, aber sie hätte nicht dazu gezwungen werden dürfen, ihre transsexuelle Identität öffentlich zu machen, bevor sie bereit war", sagte Nick Adams von Glaad laut Mitteilung.

Das Wachowski-Duo feierte vor allem mit der 2003 abgeschlossenen "Matrix"-Trilogie Erfolge und legte dann mit Filmen wie "V wie Vendetta", "Cloud Atlas" und "Jupiter Ascending" nach. Derzeit arbeiten sie unter anderem an der Fernsehserie "Sense8".

Auch zahlreiche andere Prominente haben mit ihrem Coming-out als Transgender für Aufsehen gesorgt. Besonders im Blickpunkt stand der frühere Olympiasieger und Stiefvater von TV-Sternchen Kim Kardashian, Bruce Jenner, der heute als Caitlyn Jenner lebt und sich für die Rechte von als Transgender lebenden Menschen einsetzt. Trotz solch prominenter Unterstützung werden viele Transgender im Alltag immer noch diskriminiert.

dpa

Die englische Schauspielerin Kristin Scott Thomas (55) ist nach einer Begegnung mit Queen Elizabeth II. (89) vom überzeugten Auftreten der Königin beeindruckt.

09.03.2016

Andreas Kümmert, Sieger des Vorentscheids zum Eurovision Song Contest (ESC) im Jahr 2015, begründet die Ablehnung seiner damaligen Wahl mit "Angststörungen".

09.03.2016

George Martin, langjähriger Produzent der Beatles, galt fast als einer von ihnen - die britische Presse nennt ihn den "fünften Beatle". Diesen Spitznamen hatte der am Dienstag gestorbene Brite aber nicht exklusiv.

09.03.2016
Anzeige