Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Kultur Zwischen Hipster und bösem Zauberer: Bart-Extensions
Nachrichten Kultur Zwischen Hipster und bösem Zauberer: Bart-Extensions
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:42 01.10.2015
Richard Vazquez, Model, braucht keinen Schal mehr. Quelle: Winnie Bennedsen
Anzeige
Paris/Leogang

Beard-Extensions sorgen von Paris aus für Aha-Momente - nicht nur im Netz. Keine Chance haben aber Männer mit Verlängerung bei der anstehenden Bartweltmeisterschaft. Im österreichischen Leogang sind vom 2. bis 4. Oktober Extensions ausdrücklich verboten.

"Mir kam die Idee zu Bart-Extensions auf der Straße", erzählt Sarah Daniel Hamizi, seit 16 Jahren Barbierin im Zentrum von Paris. "Dort habe ich eine Frau gesehen, deren Haar bildete eine Art Skulptur aus schönen Locken." Die verpasst sie nun auch Männern im Gesicht. Lange Vollbärte seien vor allem bei Kreativen - nicht nur in Paris - beliebt. Deswegen will sie ihre Innovation nun in den USA bewerben.

Männer können für die Bart-Verlängerung zwischen Echthaar und synthetischen Strähnen wählen. Die Preise schwanken laut Hamizi zwischen 80 und 250 Euro. Nur eines müssen die Bartliebhaber für die Extensions mitbringen: mindestens zwei Zentimeter eigenen Kinnbewuchs. Der Rest wird wie ein Teppich angewebt. Mit Klipps lässt sich die Verlängerung auch befestigen, hält aber nur ein paar Tage.

dpa

Ein Opernhaus als Seismograph der Einheit: Kaum eine Berliner Kulturinstitution hat die Wende so stark gespürt wie die Staatsoper Unter den Linden. Zum Feiertag gibt es ausgerechnet Richard Wagner.

01.10.2015

So viele Zuschauer wie nur noch beim Fußball: Für Barrie Kosky ist die Aussage, Oper sei nur etwas für Reiche, Unsinn.

01.10.2015

Der Komiker Mike Krüger (63, "Der Nippel") kann sich ein Leben ohne seine Ehefrau Birgit nicht vorstellen. "Wir hatten das große Glück, dass wir uns kennengelernt haben, da hatten wir gar nichts und sind dann zusammen in dieses verrückte Showgeschäft hineingewachsen", sagte der Sänger, der in diesem Jahr sein 40. Bühnenjubiläum feiert, im dpa-Interview.

01.10.2015
Anzeige