Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Medien „Drei Haselnüsse für Aschenbrödel“ im TV
Nachrichten Medien „Drei Haselnüsse für Aschenbrödel“ im TV
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:54 30.11.2016
Der Prinz steckt dem schönen Aschenbrödel endlich ihren verlorenen Schuh an. Quelle: Defa-Stiftung
Anzeige
Brandenburg

Aschenbrödel ist wieder zurück auf dem TV-Bildschirm! Und was wäre Weihnachten auch ohne das „kleine Mädchen, das Hühnchen ohne Federn“ und ihren Prinzen? Damit Ihnen kein Sendetermin vom Kultfilm „Drei Haselnüsse für Aschenbrödel“ entgeht, haben wir sie zusammengefasst:

Sonntag, 04.12.2016 um 13:50 Uhr beim WDR

Donnerstag, 08.12.2016 um 09:00 Uhr bei ORF 1

Samstag, 10.12.2016 um 14.30 Uhr bei Das Erste

Freitag, 23.12.2016 um 23:30 Uhr beim WDR

Samstag, 24.12.2016 um 12:10 Uhr bei Das Erste

Samstag, 24.12.2016 um 13:10 Uhr bei SRF 1

Samstag, 24.12.2016 um 16:05 Uhr beim WDR

Samstag, 24.12.2016 um 20:15 Uhr beim rbb

Samstag, 24.12.2016 um 20:15 Uhr beim One

Samstag, 24.12.2016 um 23:15 Uhr beim hr

Sonntag, 25.12.2016 um 08:05 Uhr beim SWR

Sonntag, 25.12.2016 um 08:35 Uhr beim BR

Sonntag, 25.12.2016 um 08:45 Uhr beim NDR

Sonntag, 25.12.2016 um 10:15 Uhr bei Das Erste

Montag, 26.12.2016 um 09:00 Uhr beim rbb

Montag, 26.12.2016 um 16:05 Uhr beim MDR

Montag, 26.12.2016 um 16:15 Uhr bei SRF 1

„Das A Quelle: WDR/Degeto

Übrigens: Aschenbrödel empfängt auf Schloss Moritzburg bei Dresden wieder die Fans. Die Ausstellung zum Weihnachtskultfilm „Drei Haselnüsse für Aschenbrödel“ ist seit Mitte November geöffnet. Bis zum 26. Februar ist die Schau zu sehen. Zu den bisherigen fünf Ausstellungen kamen nach Angaben der Veranstalter mehr als 700 000 Besucher.

Der Märchenfilm entstand als Koproduktion von Filmstudios der damaligen CSSR und DDR. Er trat nach seiner Premiere 1973 einen internationalen Siegeszug an. Die Moritzburg war einer der Drehorte. Gezeigt werden die Kulissen; außerdem ist auch etwas über die Hintergründe der Dreharbeiten in der Ausstellung zu erfahren.

Von MAZonline

Falschmeldungen haben die US-Präsidentschaftswahl beeinflusst – diesem Vorwurf muss sich Facebook seit dem 8. November. Jetzt sind entsprechende Posts von Gründer Mark Zuckerberg verschwunden. „Versehentlich“, wie es von Facebook heißt.

30.11.2016

Die Schauspielerin Sonja Gerhardt ist die Allzweckwaffe des Hauptabends geworden. Für Sat.1 jagt sie heute den Londoner Serienkiller „Jack the Ripper“. Mit der geschichtlichen Wirklichkeit hier hat das allerdings nur wenig zu tun.

29.11.2016
Medien Internet, Telefonie und Fernsehen - Telekom-Störung war möglicherweise Hackerangriff

Die Deutsche Telekom vermutet hinter der massiven Störung in ihrem Netz einen Angriff von außen. Das Unternehmen arbeitet an einer Lösung. Wann das Problem endgültig behoben sein wird, lasse sich nicht voraussagen, räumte ein Sprecher ein.

28.11.2016
Anzeige