Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 1 ° wolkig

Navigation:
Ein Feuerwerk aus Ekel und Langeweile

Tag 5 im Dschungelcamp Ein Feuerwerk aus Ekel und Langeweile

Dschungelcamp, Staffel 12 bei RTL – willkommen bei der unerträglichen Seichtigkeit des Seins. Wo sind sie nur geblieben, der Biss der Moderatoren, die Streitereien unter den Kandidaten, die Konflikte und Dramen zwischen Lagerfeuer und Dschungelprüfung?

Voriger Artikel
Wenn das Fernsehen das Kino plündert
Nächster Artikel
Bastian Pastewka jetzt auf neuer Plattform

Ekel-Prüfung: Matthias Mangiapane und Natascha Ochsenknecht in der fünften Folge.

Quelle: MG RTL D / Stefan Menne

Murwillumbah. 2018 ist das Jahr, in dem den Machern von „Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!“ die, nun ja, Stars, endgültig ausgegangen sind. Stattdessen wimmern sich Gestalten durch die Staffel, deren Namen man selbst mit dem besten Gedächtnistrainer nicht drauf haben kann.

David, Daniele und Kattia heißen die, bestechen wechselweise durch nichts (männlich) oder durch eine Riesen-Oberweite (weiblich). Und über die wird sich dann auch dementsprechend ausgelassen. Wie eine Gruppe Pfadfinder um ein Sexheftchen scharen sich die männlichen Insassen des Camps um die vielfältig vertretenen Silikonen zum Fachplausch über Kissen, fertige, stehende oder eben nicht stehende Oberweiten. Das kann man lustig finden, muss man aber nicht – genauso wenig wie die verbale Blutgrätsche des „Weißen Brasilianers“ Ansgar Brinkmann, der die Fachdebatte folgendermaßen zusammenfasst: „Ich schaue immer erst auf den Charakter.“

Genau der ist allerdings Mangelware im Camp. Sidney Youngblood, in die Jahre gekommenes Four-Hit-Wonder der späten 1980er, lässt gern Tränen sprechen. Tina York („Wir lassen uns das Singen nicht verbieten“, 1974) spielt, bisher leidlich erfolgreich, die Karte Aussitzen bzw. -liegen und erregt in der Dschungelrunde dadurch Aufsehen, dass sie mit offenem Mund und halb geöffneten Augen schläft – aha.

Die Dauerpräsenz eines Kandidaten in den Prüfungen, in diesem Jahr trifft es den possierlichen Matthias Mangiapane, nun schon zum sechsten Mal, ist als Publikums-Gag auch schon aufgebraucht. Noch älter allerdings ist das Problem von RTL, dass der vormals legendären Humorbrigade hinter dem Format nichts mehr einfällt. Die Moderation ist – eigentlich schon seit dem plötzlichen Tod des unvergessenen „Dickie“ Bach, lieb- und witzlos, von den Prüfungen ganz zu schweigen.

Dass Natascha Ochsenknecht weder gekühlten Kuh-Urin („der ist gesund“) noch pürierte Hoden runter kriegt, lässt sich nachvollziehen. Warum sie das aber mit der dummerhaftigen Bemerkung kaschiert, sie könne nicht so viel trinken – na ja. Dass der Verzehr lebendiger Tiere nicht unbedingt als ethisches Highlight zu verstehen sein muss, geschenkt. Aber seit mindestens fünf Staffeln geht es bei der Sterne-Jagd stets um das Gleiche: Ekel-Essen und -Trinken, gern aus der genitalen Vielfalt des Tierreichs kredenzt, klaustrophob angelegte Prüfungen und den immer, immer gleichen Anekdötchen der Moderatoren dazu. Das ist, sofern einem nicht schlecht wird bei all der Einfalt, einfach langweilig.

Und so kam die Valium-Crew des Jahres 2018 auch erst in Wallung, als die Regie zu wahrhaft menschenverachtenden Maßnahmen griff. Wegen Verstößen gegen die Hausordnung wurden den Rauchern die Zigaretten gestrichen. Da endlich war Stimmung im Camp. Sidney „Ich gehe morgen“. Daniele: „Ich schwöre es bei Gott: Ich raste morgen aus, wenn ich keine Zigaretten rauchen darf.“ Sollte der Tabak-Entzug unverhofft für Dynamik sorgen? Wir sind gespannt.

Von Daniel Killy/RND

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Fernsehen
df51d408-135e-11e8-a452-7a4ee3183ad8
Deniz Yücel ist in Deutschland angekommen

Deniz Yücel ist wieder in Deutschland. Wenige Stunden nach seiner Freilassung aus türkischer Haft landete der „Welt“-Journalist am Freitagabend an Bord einer Chartermaschine auf dem Flughafen Berlin-Tegel. Der 44-Jährige hatte mehr als ein Jahr ohne Anklage in der Nähe von Istanbul in Untersuchungshaft gesessen.

DAX
Chart
DAX 12.490,00 +0,31%
TecDAX 2.575,50 -0,10%
EUR/USD 1,2408 -0,74%

Quelle: Sponsor Deutsche Bank / Realtime Indikation

Aktien Tops & Flops

FMC 87,92 +1,97%
Henkel VZ 108,35 +1,88%
FRESENIUS... 63,94 +1,43%
LUFTHANSA 26,67 -0,67%
MÜNCH. RÜCK 182,10 -0,30%
DT. BANK 12,93 +0,17%

Fonds Top Performer 3 Jahre

Fondsname FA Perf. 3J.
Structured Solutio AF 241,27%
Commodity Capital AF 208,08%
Polar Capital Fund AF 93,12%
UBS (Lux) Equity F AF 91,29%
BlackRock Global F AF 91,19%

mehr

Wechselkurse interaktiv

Weltkarte