Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Fernsehen Fremdschämen geht weiter: 3. Staffel von „jerks“ angekündigt
Nachrichten Medien Fernsehen Fremdschämen geht weiter: 3. Staffel von „jerks“ angekündigt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:21 28.05.2018
Christian Ulmen hat am 28. Mai 2018 eine dritte Staffel von „jerks“ angekündigt. Quelle: ProSieben/© ProSieben/Jens Koch
Potsdam

Nein, diese Serie ist nichts für zartbesaitete Menschen: „Jerks“ (etwa: Trottel) hat ein sehr hohes Fremdschäm-Potential. Produzent und Hauptdarsteller Christian Ulmen sagt selbst, dass sie „für alle Menschen, die das Bedürfnis haben, ihr Schamgefühl mit lieben Freunden zu teilen“ die perfekte Serie sei.

In der Serie spielen Ulmen und Fahri Yardim (bekannt u.a. als Tatort-Kommissar neben Til Schweiger) zwei dicke Freunde, die kein Fettnäpfchen auslassen. Gedreht wird in Potsdam und im Umland.

Anfang 2017 startete die Serie auf dem Video-on-Demand-Portal maxdome und wurde später auf Pro7 gezeigt. Im Frühjahr 2018 lief die zweite Staffel – und anscheinend können die Fans nicht genug davon bekommen. Am Montag kündigte Christian Ulmen via Facebook die dritte Staffel an.

Gibt Neues aus Potsdam! Muss los! ❤️

Gepostet von Christian Ulmen am Montag, 28. Mai 2018

Die ersten Reaktionen im Netz waren euphorisch, die Fans auf der Facebook-Seite von Christian Ulmen sind sich einig: „Super Jungs!“, schreibt einer unter den Post. Ein anderer schreibt „Wäre auch ne absolute Frechheit wenn nicht. Erst hier süchtig machen und dann den Stoff entziehen“. Für einen Facebook-Nutzer ist das gar die „beste Nachricht des Tages“, für einen anderen sogar die „beste Nachricht des Jahres“. Kurz zusammengefasst lesen sich die Kommentare so: „whoop whoop“, „fantastisch“, „Wahnsinn“, „ich stell schon mal den Aperol kalt“, „sehr geil“ und „immer weiter machen, grandioses Format“.

Dass die Serie überhaupt einen dritten Aufguss erhält, ist jedoch nicht selbstverständlich. Ein Quotengarant ist die Serie nicht.Das Ende der ersten Staffel sahen gerade mal 310.000 Zuschauer auf Pro7. Und auch die zweite Staffel fesselt nicht die Massen vor dem Bildschirm.

Von MAZonline

Er konnte einem leid tun: Stephan Mayer, Parlamentarischer Staatssekretär beim Bundesministerium des Innern. Anne Wills Talk-Runde zum Bremer Bamf-Skandal trieb dem CSU-Mann den Angstschweiß auf die Oberlippe. Eine TV-Kritik.

28.05.2018

Für die meisten Zuschauer war sie bloß ein Pinguin. Aber die geflügelte Frackträgerin Sandy aus dem jüngsten Münsteraner „Tatort“ hat schon eine richtige TV-Karriere hinter sich.

28.05.2018

Im neuen Münster-„Tatort“ wird nicht nur gemordet, es verschwinden auch Tiere. Die chronische Ironie von Boerne und Thiel stößt hier an Grenzen.

27.05.2018