Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Netzwelt Das sind die meistgenutzten Passwörter 2017
Nachrichten Medien Netzwelt Das sind die meistgenutzten Passwörter 2017
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:38 22.12.2017
Datenschutz im Netz: Bei den Deutschen stehen Passwörter aus schwachen Zahlenkombinationen und kurzen Wörter hoch im Kurs. Quelle: dpa
Anzeige
Potsdam

Glaubt man dem Jahresranking der meistgenutzten Passwörter, sind die Deutschen nicht sehr kreativ, wenn es um die Auswahl ihres Passwortes geht. Das Hasso-Plattner-Institut für Softwaresystemtechnik (HPI) hat aus 12,9 Millionen Email-Adressen die zehn beliebtesten Passwörter ausgewählt. Dabei fällt auf: schwache Ziffernfolgen und simple, kurze Wörter stehen, wie bereits in den vergangenen Jahren, hoch im Kurs.

Das sind die zehn beliebtesten Passwörter 2017:

1. 123456

2. 123456789

3. 1234

4. 12345

5. 12345678

6. hallo

7. passwort

8. 1234567

9. 111111

10. hallo123

HPI-Direktor Christoph Meinel mahnt, dass die Wahl von naheliegenden Kombinationen nicht unbedenklich sei. Für kriminelle Hacker sei es ein Leichtes, über schwache Passwörter Zugriff auf persönliche Informationen und Accounts zu bekommen - der Handel mit gestohlenen Identitäten wachse stetig. „Es gibt zwar keinen hundertprozentigen Schutz vor Identitätsdiebstahl“, so HPI-Direktor Christoph Meinel. Wer aber sein Passwort auf dieser Liste entdecke, sollte es schnellstmöglich ändern.

Tipps für ein sicheres Passwort

Das perfekte Passwort gibt es nicht, aber Meinel hat ein paar Tipps zur Passwortwahl, die Hackern das Leben schwerer machen. „Lange Passwörter über 15 Zeichen, die Verwendung von Groß- und Kleinbuchstaben und Sonderzeichen können schon hilfreich sein.“ Außerdem sollten möglichst keine Wörter aus dem Wörterbuch, Passwortmanager oder die gleichen Passwörter für verschiedene Dienste verwendet werden. Regelmäßiges Wechseln der Passwörter und eine Zwei-Faktor-Authentifizierung können die Sicherheit zusätzlich erhöhen.

HPI bietet Sicherheitscheck an

Auch, wenn alle Tipps zur Passwortwahl befolgt werden, kann es manchmal zu einem Datenklau kommen. Wer checken möchte, ob auch er bereits Opfer eines Datendiebstahls geworden ist, kann das mit dem Identity Leak Checker, einem Online-Sicherheitscheck des Hasso-Plattner-Instituts (HPI), sehr leicht überprüfen. Seit 2014 kann dort jeder Internetnutzer unter https://sec.hpi.de/ilc kostenlos durch Eingabe seiner E-Mail-Adresse prüfen lassen, ob Identitätsdaten von ihm frei im Internet kursieren und missbraucht werden könnten. Die Sicherheitsforscher ermöglichen den Abgleich mit mittlerweile mehr als 5 Milliarden gestohlener und im Internet verfügbarer Identitätsdaten.

Von RND/lf

Tests zeigen, dass bei iPhones mit älterer Batterie die Spitzenleistung des Prozessors gedrosselt war – anders als bei neuen Akkus. Der US-Konzern hat dafür jedoch eine Erklärung.

21.12.2017

Nach dem Urteil des Bonner Landgerichts hat der Deutsche Wetterdienst die Funktionen seiner kostenlosen App eingeschränkt. Eine kostenpflichtige Vollversion wurde veröffentlicht. Zuvor hatte der Wettbewerber „WetterOnline“ gegen den Dienst geklagt.

20.12.2017
Netzwelt Vorwurf des Bundeskartellamts - Sammelt Facebook missbräuchlich Daten?

Nimmt Facebook eine marktbeherrschende Stellung ein? Die Kartellwächter in Deutschland sind davon überzeugt. Sie werfen dem weltgrößten Online-Netzwerk deshalb nun das missbräuchliche Sammeln und Verwerten von Daten aus Drittquellen vor.

19.12.2017
Anzeige