Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Netzwelt Russland will Facebook ab 2018 blockieren
Nachrichten Medien Netzwelt Russland will Facebook ab 2018 blockieren
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:21 26.09.2017
Nach China erwägt nun auch Russland eine Sperrung des sozialen Netzwerks Facebook. Quelle: imago/photothek
Anzeige
Moskau

Man werde dafür sorgen, dass sich Facebook an das Gesetz hält. Das Netzwerk sei ein „einzigartiger Dienstleister“, aber die Regierung werde keine Ausnahme zulassen. Falls Facebook sich weigere, müsse es kommendes Jahr gesperrt werden, sagte der Chef der Kommunikationsbehörde, Alexander Sharow, am Dienstag russischen Nachrichtenagenturen.

Ein 2015 in Kraft getretenes Gesetz verpflichtet ausländische Unternehmen, persönliche Nutzerdaten in Russland zu speichern. Kritiker monieren, dass sich russische Geheimdienste dann leichter Zugang zu den Daten verschaffen könnten.

Was in Russland bislang nur angedacht ist, ist in China bereits Realität: Mittels der „großen Firewall“ hat das Land die sozialen Netzwerke Facebook und Twitter bereits vor Jahren gesperrt, seit etwa einer Woche soll laut „New York Times“ nun auch WhatsApp von der Zensur betroffen sein. Laut dem Bericht können User keine Nachrichten und Fotos mehr versenden. Nur wer zuvor bereits einen sogenannten VPN-Zugang auf seinem Smartphone aktiviert hatte, kann den Messengerdienst weiterhin uneingeschränkt nutzen.

Von dpa/RND/caro

Experten des Bundesamtes für Sicherheit in der Informationstechnik raten zu einem sofortigen Update des Browsers Google Chrome: Hintergrund sind diverse Sicherheitslücken in der alten Version, die Hackern den Zugriff auf den Rechner ermöglichen.

26.09.2017

IT-Sicherheit zu gewährleisten wird immer schwieriger. In unserer modernen und vor allem digitalisierten Welt kommen besonders Unternehmen und Behörden ohne den Einsatz computergestützter Systeme nicht mehr aus.

25.09.2017

Im Zuge der weltweiten Finanzkrise ist die Kryptowährung Bitcoin im Jahr 2008 erstmals aufgetaucht. Sie ist heute die bekannteste digitale Währung und funktioniert nach einem recht simplen Prinzip: Gegen Geld kann sich jeder, der möchte, die digitalen Münzen kaufen und dann im Internet oder auch bereits im ausgewählten stationären Handel mit den Bitcoins bezahlen.

25.09.2017
Anzeige