Volltextsuche über das Angebot:

6 ° / 2 ° Schneeregen

Navigation:
Warnstreik bei „Hamburger Morgenpost“

Protest gegen Stellenabbau Warnstreik bei „Hamburger Morgenpost“

Bei der „Hamburger Morgenpost“ haben Beschäftigte am Donnerstag vorübergehend die Arbeit niedergelegt. Zu der zweistündigen Aktion hatten der Deutsche Journalistenverband (DJV) und die Gewerkschaft ver.di aufgerufen.

Von Sparmaßnahmen bedroht: die traditionsreiche „Hamburger Morgenpost“, im Volksmund „Mopo“ genannt.

Quelle: dpa

Hamburg. Anlass hierfür ist der vom DuMont Schauberg-Konzern (Köln) angekündigte Abbau von elf Arbeitsplätzen in Redaktion und Verlag. „Wenn die Belegschaft weiter schrumpft, wird es keine Zukunft für Pressevielfalt in Hamburg geben“, sagte Stefan Endter, Geschäftsführer des DJV-Landesverbandes Hamburg. Nach seinen Angaben beteiligten sich rund 30 Beschäftigte an dem Ausstand.

„Mopo“-Chefredakteur Frank Niggemeier hatte im August darauf verwiesen, dass es sich nicht nur um ein Sparprogramm handele, sondern um eine komplette Neuausrichtung des Blattes. „In den Verhandlungen sind wir noch weit auseinander, die Geschäftsführung will schon vollendete Tatsachen schaffen. Aber das nehmen wir nicht einfach hin“, berichtete Martin Dieckmann, ver.di-Fachbereichsleiter. Die nächste Verhandlung ist am 4. Oktober vorgesehen, wie die DuMont-Mediengruppe als Eigentümer der „Mopo“ in Köln bestätigte. Die Gewerkschaften wollen nach dem Abschluss eines Sozialtarifvertrags auch über einen „Zukunftstarifvertrag“ für die „Mopo“ verhandeln.

Die DuMont-Mediengruppe verwies auf ihre Reaktion auf einen Appell von fünf Fraktionsvorsitzenden der Hamburger Bürgerschaftsparteien SPD, CDU, Grünen und Linken. Die Politiker hatten die DuMont-Mediengruppe aufgefordert, den Stellenabbau zu überdenken und speziell die Kündigung der Rathaus-Reporterin kritisiert. DuMont verwies in der Replik unter anderem darauf, dass das neue publizistische Konzept auf „mehr Hamburg, mehr Hintergrund und mehr Meinungsstärke“ abziele. Die „Mopo“ gehe in ihrer Neuausrichtung konsequent den Weg der Digitalisierung weiter – und DuMont habe sich entschieden, „für die nachhaltige Zukunftssicherung der "Mopo"“ einzutreten.

Von RND/dpa

8c10a336-fc53-11e7-ab43-ba738207d34c
„Friederike“ tobt über Deutschland

Entwurzelte Bäume, Stromausfall und Verkehrschaos: Der Orkan „Friederike“ hält das Land in Atem.

Sollte es Schüleraustausch zwischen Ost- und Westdeutschen geben?

DAX
Chart
DAX 13.268,00 +0,64%
TecDAX 2.678,25 +1,22%
EUR/USD 1,2241 -0,01%

Quelle: Sponsor Deutsche Bank / Realtime Indikation

Aktien Tops & Flops

INFINEON 25,08 +4,15%
BASF 96,20 +2,65%
LUFTHANSA 29,44 +0,99%
MERCK 89,96 -1,49%
VOLKSWAGEN VZ 180,08 -1,49%
E.ON 8,88 -0,97%

Fonds Top Performer 3 Jahre

Fondsname FA Perf. 3J.
Structured Solutio AF 288,75%
Commodity Capital AF 231,10%
Bellevue Funds (Lu AF 122,92%
SEB SICAV 2 SEB Ea AF 113,14%
BlackRock Global F AF 103,57%

mehr

Wechselkurse interaktiv

Weltkarte