Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Panorama 1,5 Tonnen Marihuana – Verdächtiger festgenommen
Nachrichten Panorama 1,5 Tonnen Marihuana – Verdächtiger festgenommen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:56 18.09.2017
Ein 35-Jähriger dealte im großen Stil mit Marihuana. Quelle: dpa
Anzeige
Rostock

Zielfahnder der Berliner Polizei und eines Spezialeinsatzkommandos haben in Rostock einen mutmaßlichen Drogendealer festgenommen, der mit insgesamt 1,5 Tonnen Marihuana gehandelt haben soll. Es handle sich um einen 35-jährigen Mann, der dem Rockermilieu zugerechnet wird, teilte die Berliner Polizei am Montag mit. Er soll das Rauschgift in der Zeit zwischen Januar 2015 bis Oktober 2016 von einem 29-jährigen Mann gekauft und dann weiterverkauft haben. Die meisten Deals hätten in Berlin stattgefunden. Der 29-Jährige sitzt den Angaben zufolge bereits seit Oktober 2016 in Haft.

Bei der Wohnungsdurchsuchung hätten die Polizisten unter anderem eine scharfe Schusswaffe, zwei Kartons mit je 50 Schuss scharfer Munition, eine Schreckschusswaffe sowie etwa ein Kilogramm Amphetamine gefunden. Die Festnahme des mutmaßlichen Täters erfolgte bereits am Freitag, inzwischen sei ein Haftbefehl wegen des Verdachts des unerlaubten Handels mit Drogen und Verstoßes gegen das Waffengesetz vollstreckt worden.

Von RND/dpa

Die Schäden, die Hurrikan „Irma“ in der Karibik verursacht hat, sind noch lange nicht beseitigt – und schon braut sich im Atlantik der nächste Sturm zusammen. „Maria“ wird zur Bedrohung für mehrere Inseln.

18.09.2017

8.848 Meter: So hoch ist der Mount Everest seit der letzten Vermessung vor über 60 Jahren. Nun will Nepal den Himalaya-Riesen erstmals selbst vermessen. Im November sollen die Arbeiten starten.

18.09.2017
Panorama Geldstrafen nach unterlassener Hilfeleistung - Rentner liegen gelassen – Bankkunden müssen zahlen

Ein hilfloser Mann liegt in einer Essener Bank. Die Kunden ignorieren ihn, der Mann stirbt später. Nun müssen drei Angeklagte eine Geldstrafe wegen unterlassener Hilfeleistung zahlen. Der Richter spricht von Gleichgültigkeit.

18.09.2017
Anzeige