Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Panorama Aviciis Familie deutet Selbstmord an
Nachrichten Panorama Aviciis Familie deutet Selbstmord an
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:51 26.04.2018
Starb im Alter von 28 Jahren: Avicii alias Tim Bergling. Quelle: AP
Anzeige
Hannover

Knapp eine Woche ist es her, dass Tim Bergling alias Avicii tot im Oman aufgefunden wurde. Die Familie, die sich zwischenzeitlich in einem ersten Statement für die Anteilnahme bedankt hatte, veröffentlichte am Donnerstag ein zweites Statement zum Tod des Star-DJs. Darin heißt es unter anderem, er habe gerungen mit dem Nachdenken über den Sinn des Lebens. „Jetzt hat er es nicht länger geschafft. Er wollte Frieden haben.“

Obwohl die Familie nicht direkt von Selbstmord spricht, werteten zahlreiche Medien den Text als Hinweis auf einen Suizid des Musikers. Über die Umstände des Todes hatte es bisher keine offiziellen Angaben gegeben. Die Polizei hatte lediglich mitgeteilt, keine Hinweise auf ein Fremdverschulden zu haben und nicht nach Verdächtigen zu suchen.

Zahlreiche Fans überraschte und schockierte die Nachricht: Musiker und DJ Avicii ist tot. Der Künstler starb im Alter von 28 Jahren.

Bergling war am Freitag in Maskat, der Hauptstadt des Oman, tot aufgefunden worden. Nicht nur Fans, sondern auch zahlreiche berühmte Musiker trauern um ihn. „So traurig ... So tragisch. Auf Wiedersehen, lieber, bezaubernder Tim“, schrieb Pop-Superstar Madonna. Der Franzose David Guetta twitterte, die Welt habe einen unglaublich talentierten Musiker verloren.

„Tim war nicht für die Maschinerie gemacht, in der er landete. Er war ein feinfühliger Junge, der seine Fans liebte und das Rampenlicht scheute“, hieß es in dem Statement weiter. „Als er damit aufhörte, auf Tournee zu gehen, wollte er die Balance im Leben wiederfinden, damit es ihm gut geht und er das machen kann, was er am meisten liebte - Musik.“

Haben Sie Suizidgedanken? Dann wenden Sie sich bitte an folgende Rufnummern:

Telefon-Hotline (kostenfrei, 24 h), auch Auskunft über lokale Hilfsdienste:

0800 - 111 0 111 (ev.)

0800 - 111 0 222 (rk.)

0800 - 111 0 333 (für Kinder / Jugendliche)

Email: unter www.telefonseelsorge.de

Von RND/sag

Seit Wochen streitet Großbritannien über das Schicksal des todkranken Jungen Alfie Evans. Am Montag wurden die lebenserhaltenden Maßnahmen eingestellt, doch das laut Ärzten unheilbare Kind atmet bislang weiter.

26.04.2018

Während es aus allen Ecken der Welt Kritik für Donald Trump hagelt, bekommt er überraschende Unterstützung. Rapper Kanye West hat den US-Präsidenten als Bruder bezeichnet. Doch seine Frau rudert nur wenig später zurück.

26.04.2018

Perfekt geschminkt, die Haare eingedreht und im hübschen Kleid zeigte sich Herzogin Kate am Montag – nur wenige Stunden nach der Geburt ihres dritten Kindes. Bei Instagram zeigen Mütter nun, wie die Realität aussieht.

26.04.2018
Anzeige